Bertarelli: «Alinghi 5 ist in der Tat wundervoll»
publiziert: Donnerstag, 23. Jul 2009 / 20:46 Uhr

Gut sechs Monate vor dem geplanten Duell um den 33. America´s Cup zwischen Titelverteidiger Alinghi und BMW Oracle präsentierte Milliardär Ernesto Bertarelli mit grossem Stolz seine «Alinghi 5» den Medien.

Milliardär Ernesto Bertarelli ist stolz auf seine «Alinghi 5».
Milliardär Ernesto Bertarelli ist stolz auf seine «Alinghi 5».
8 Meldungen im Zusammenhang
Der 44-jährige Bertarelli äusserte sich in Le Bouveret über sein Boot, Finanzen und die geplante Austragung des America´s Cup.

Ernesto Bertarelli, ist der neue, gigantische Alinghi-Katamaran ihr bisher bestes Werk?

Bertarelli: Alinghi 5 ist in der Tat wundervoll, ein einzigartiges Projekt. Ich konnte einfach nicht widerstehen, ich musste diese Herausforderung annehmen. Eigentlich müssten wir uns bei BWM Oracle bedanken. Ohne sie, die sich per Gerichtsurteil zum Herausforderer gemacht haben, hätten wir nie ein so wunderschönes Boot konzipiert.

Der 33. America´s Cup steht ganz im Zeichen der Hightech-Mehrrumpf-Boote. Kann man nach dieser Austragung überhaupt wieder zum traditionellen America´s Cup mit Einrumpf-Booten zurückkehren?

Bertarelli: Gegenfrage: Was ist ein traditioneller America´s Cup? Das Regelwerk (Deed of Gift -- die Red.) lässt uns sehr viel Spielraum. Der America´s Cup hat eine über 150-jährige Geschichte und hat sich in dieser Zeit immer verändert. Unser Fehler war es vielleicht, dass wir mit unseren Visionen den America´s Cup zu schnell revolutionieren wollten.

In Ihren Visionen hätten Sie wohl nicht gedacht, so oft vor Gericht gehen zu müssen. Wie viel haben Sie bereits für Anwälte ausgegeben?

Bertarelli: Das ist sicherlich der teuerste America´s Cup, den ich je finanzieren musste. Das Geld, das ich in den Bau dieses wundervollen Bootes investiert habe, reut mich keine Sekunde. Aber beim America´s Cup geht es nicht um Geld und nicht um Gerichte, sondern darum, wer das schnellste Boot auf dem Wasser hat.

Nach dem Ausstieg der UBS im letzten April haben Sie keinen Sponsor gefunden. Hat sich auf dieser Ebene etwas getan?

Bertarelli: Nein, denn aufgrund des gerichtlichen Streits mit BMW Oracle konnten wir potentiellen Sponsoren keinerlei Sicherheiten geben. Wir waren schon zweimal vor Gericht und ich fürchte, dass wir dies auch ein drittes Mal tun müssen.

Warum?

Bertarelli: Der America´s Cup wurde von einem Gericht in New York auf Anfang Februar 2010 angesetzt, wir können den Austragungsort frei wählen. Diesen werden wir am 6. August bekannt geben. Wir werden mit Sicherheit einen Ort auf der nördlichen Hemisphäre aussuchen, da sowohl wir als auch unser Gegner aus dem Norden kommen. Gemäss der «Deed of Gift» ist im Februar aber eine Austragung nördlich des Äquators nicht erlaubt. Daher rechnen wir trotz dieses Gerichtsurteils mit einem erneuten Einspruch von BMW Oracle. Das war die bisherige Strategie der Amerikaner und sie werden sie wohl jetzt nicht mehr ändern.

(Muriel Muino-Fiechter/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Alinghi wird mit einem Katamaran (zwei Rümpfe) zur Titelverteidigung antreten.
Das amerikanische Segelsyndikat Oracle wird definitiv mit einem Trimaran am 33. America's Cup den Schweizer Titelhalter Alinghi herausfordern. mehr lesen
Le Bouveret VS - Die Alinghi hat ihr ... mehr lesen
Ab ans Mittelmeer. (Archivbild)
Immerhin war der Untergrund für Calmy-Reys Flaggenhissen rot.
Lausanne/Genf - Bundesrätin Micheline Calmy-Rey hat in Genf «Alinghi 5» unter Flagge gesetzt. Vor der Zeremonie hatte der gewaltige Katamaran am Nationalfeiertag rund zehntausend ... mehr lesen
Alinghi stellt am heutigen ... mehr lesen
Einfahrt der Alinghi 5 in Lausanne.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Statt wegen des endlosen juristischen Geplänkels vor Gericht Trübsal zu blasen, erfreut sich America's-Cup-Sieger Alinghi mit Patron Ernesto Bertarelli an seinem «Riesenbaby». Alinghi 5, der gigantische Katamaran mit dem 50 m hohen Mast, entwickelt sich prächtig. mehr lesen 
Im neusten Streit zwichen Alinghi und ... mehr lesen
Die Kontrahenten müssen miteinander reden. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Marcel Koller löste in Österreich eine grosse Euphorie aus.
Marcel Koller löste in Österreich eine grosse Euphorie aus.
EURO 2016 Interview mit Erfolgstrainer Marcel Koller  Marcel Koller hat Österreichs Fussball-Auswahl zum Comeback auf der internationalen Bühne verholfen. Der Zürcher Coach führte die ÖFB-Equipe ungeschlagen zur EURO in Frankreich und an die erweiterte Weltranglistenspitze. mehr lesen  
«Grossartiges Familienvergnügen!»  Am 8. Mai waren die Harlem Globetrotters, im Rahmen der 90. Jubiläumstournee, im Zürcher Hallenstadion zu Gast. Wir ... mehr lesen  
Stingelin zur Turn-Sensation  Dank Bronze im Teamwettkampf an den Heim-Europameisterschaften in Bern gewann erstmals in der Geschichte eine Schweizer Mannschaft eine Team-Medaille an kontinentalen Titelkämpfen. Felix Stingelin, der Chef Spitzensport im STV, äusserte sich danach zum historischen Erfolg. mehr lesen  
Vladimir Petkovic: «Die gegenseitige Akzeptanz ist von hoher Bedeutung.»
Grosses Interview mit Petkovic  Knapp drei Wochen vor der grössten Herausforderung seiner Trainerlaufbahn spricht Vladimir Petkovic in Lugano über die Entwicklung im ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Welche Modelle sagen mir zu?
Shopping Online Shop für Fitness - was bekommt man alles? Ein Fitness Online Shop bietet einem einfach alles, was das Herz begehrt. Heute ist es nicht selten, dass sich immer mehr Menschen in dem Bereich Fitness ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten