Gesundheit
Drei Frauen mit dem Gesundheitspreis Prix Sana 2014 geehrt
publiziert: Samstag, 29. Nov 2014 / 17:08 Uhr
Die Mutter betreut ihre zwei schwerbehinderten erwachsenen Kinder ungeachtet schwerer Schicksalsschläge an rund 150 Tagen pro Jahr bei sich zu Hause, wie die Stiftung Fondation Sana mitteilte. (Symbolbild)
Die Mutter betreut ihre zwei schwerbehinderten erwachsenen Kinder ungeachtet schwerer Schicksalsschläge an rund 150 Tagen pro Jahr bei sich zu Hause, wie die Stiftung Fondation Sana mitteilte. (Symbolbild)

Luzern - Zwei Waadtländer Frauen und eine St. Gallerin sind am Samstag in Luzern mit dem Gesundheitspreis Prix Sana geehrt worden. Der mit 30'000 Franken dotierte Preis wurde zum vierten Mal verliehen. Er zeichnet Private aus, die sich um Schwerkranke und Behinderte kümmern.

Der erste Preis von 12'000 Franken ging an Carmen Arnold (VD). Die Mutter betreut ihre zwei schwerbehinderten erwachsenen Kinder ungeachtet schwerer Schicksalsschläge an rund 150 Tagen pro Jahr bei sich zu Hause, wie die Stiftung Fondation Sana mitteilte.

Den zweiten Preis von 10'000 Franken nahm Anna Stutz (VD) entgegen. Sie gründete vor 14 Jahren eine Stiftung und ein Heim für autistische Kinder. Zuvor hatte sie für ihre eigene autistische Tochter vergeblich eine Betreuung gesucht.

Mit dem dritten Preis von 8000 Franken wurde Claire Erne (SG) geehrt. Sie pflegt ihren Ehemann seit 26 Jahren. Zudem steht sie anderen pflegenden Angehörigen in einer selbstgegründeten Selbsthilfegruppe mit Mut und Ratschlägen zur Seite.

Preise in Luzern vergeben

Die Preise wurden am Samstag in Luzern anlässlich der zweitägigen Behinderten-Messe Swiss Handicap verliehen. Die Preisjury wurde vom Kinderherzchirurgen René Prêtre präsidiert.

Verleiherin der Gesundheitspreise ist die Fondation Sana. Sie wurde vor zehn Jahren unter dem Namen Helvetia Sana gegründet. Die Fondation Sana ist nach eigenen Angaben eine gemeinnützige Stiftung und Hauptaktionärin der Helsana-Gruppe.

Der nationale Gesundheitspreis soll auch im nächsten Jahr wieder verliehen werden. Vorschläge können der Stiftung gemeldet werden. Sie will jährlich eine oder mehrere Personen für deren uneigennütziges Engagement zum Wohle der Mitmenschen auszeichnen.

(flok/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in ... mehr lesen
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten