Gestressten Frauen hilft Massage mehr als Zuspruch
publiziert: Montag, 18. Jun 2007 / 10:49 Uhr

Zürich - Eine entspannende Schulter-Nacken-Massage durch den Partner, und schon sinkt der Stesshormon-Pegel und der Puls beruhigt sich. Forschende an der Universität Zürich haben die positive Wirkung von Partnerberührungen auf Frauen beobachtet.

Das könnte auch der Partner daheim machen.
Das könnte auch der Partner daheim machen.
Gestressten Männern helfen allein schon gute Worte ihrer Partnerinnen. Bespricht sie mit ihm das bevorstehende Ereignis, das ihn so stresst, so beruhigt er sich. Die typischen Stressfaktoren gehen zurück.

Nicht so bei Frauen: Ihnen hilft es kaum, wenn ihr Partner auch noch so einfühlsam mit ihnen über die stressige Situation redet. Sie brauchen Berührung, und zwar eine angenehme Berührung.

Beate Ditzen und Markus Heinrichs vom Psychologischen Institut der Uni Zürich haben dies in wissenschaftlichen Tests herausgefunden, wie die Uni mitteilte.

Die Studie wurde in der jüngsten Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift «Psychoneuroendocrinology» publiziert.

(dl/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben ... mehr lesen  
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 12°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Luzern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Genf 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
Lugano 14°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten