Schadenersatzprozess
Gute Chancen für Kachelmann
publiziert: Mittwoch, 20. Jan 2016 / 15:32 Uhr
Jörg Kachelmann kämpft um Schadenersatz.
Jörg Kachelmann kämpft um Schadenersatz.

Frankfurt/Main - Wetterfachmann Jörg Kachelmann hat im Schadenersatz-Verfahren gegen seine Ex-Geliebte gute Aussichten auf Erfolg. «Wir halten die Klage für durchaus berechtigt», sagte am Mittwoch der Vorsitzende Richter am 18. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Moderator verlangt von seiner Ex-Geliebten mehr als 13'000 Euro für Gutachten, mit denen er sich im Strafprozess verteidigt hatte. Kachelmann war vor fast fünf Jahren vom Landgericht Mannheim vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden.

In Frankfurt kämpft er nun in zweiter Instanz um Schadenersatz. Das Landgericht Frankfurt hatte Kachelmanns Zivilklage Ende 2013 abgewiesen.

Verletzungen wahr oder unwahr?

In dem Verfahren vor dem OLG muss der 57-Jährige beweisen, dass seine frühere Freundin die Unwahrheit gesagt hat. Es geht dabei vor allem um Verletzungen, die ihr angeblich Kachelmann damals zufügte.

Ein Gutachter wies am Mittwoch darauf hin, dass die Verletzungen nicht zu den von der Ex-Geliebten geschilderten Tatumständen passten.

Am Küchenmesser, das Kachelmann der Frau angeblich bei der Tat an den Hals hielt, hätten nach Ansicht des Frankfurter Rechtsmediziners Marcel Verhoff auch Partikel mit DNA vom Opfer gefunden werden müssen. Dies war jedoch nicht der Fall.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Karlsruhe - Die Ex-Geliebte von Jörg Kachelmann hat mit einer Klage vom Bundesverfassungsgericht recht ... mehr lesen
Kachelmann war Ende Mai 2011 in Mannheim vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden.
Frankfurt - Der Schadenersatzprozess des Schweizer Wetterfachmanns Jörg Kachelmann gegen seine Ex-Geliebte vor einem deutschen Gericht geht am 20. Januar 2016 weiter. Der für den 19. November anberaumte mündliche Verhandlungstermin wurde aus organisatorischen Gründen verschoben. mehr lesen 
Köln - Das Verlagshaus Axel Springer und die «Bild»-Zeitung sind zur ... mehr lesen
«Herr Kachelmann musste die schlimmste Hetzkampagne der deutschen Presserechtsgeschichte über sich ergehen lassen», sagte Anwalt Höcker.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer ... mehr lesen  
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -5°C -4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel -4°C -3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen -10°C -7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Bern -6°C -5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -5°C -4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf -4°C -3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano -2°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten