Wikipedia bleibt werbefrei und anonym
publiziert: Dienstag, 11. Apr 2006 / 23:05 Uhr

Die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia soll auch in Zukunft nicht kommerziell genutzt werden.

Im deutschsprachigen Raum leisten etwa 800 Autoren auf einer häufigen und regelmässigen Basis Beiträge.
Im deutschsprachigen Raum leisten etwa 800 Autoren auf einer häufigen und regelmässigen Basis Beiträge.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das sagt Mathias Schindler von Wikimedia Deutschland, Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V., in einem von der Zeitschrift MACup veröffentlichten Interview.

«Wikipedia wird von der Wikimedia Foundation als Non-Profit-Projekt geführt. Daran wird sich nichts ändern. Werbeeinblendungen sind derzeit auch weder erwünscht noch nötig», so Schindler.

Die Inhalte der Online-Enzyklopädie Wikipedia könnten im Rahmen einer freien Lizenz aber selbstverständlich auch kommerziell genutzt werden. Dies sei in der Vergangenheit bereits von einigen Verlagen gemacht.

800 deutschsprachige Autoren

Derzeit stehen bei Wikipedia 3,5 Millionen Einträge in 200 Sprachen online. Im deutschsprachigen Raum würden laut Schindler etwa 800 Autoren auf einer häufigen und regelmässigen Basis Beiträge leisten.

«Die Zahl der Autoren, die einen Artikel bis zur Exzellenz bringen, ist sicherlich etwas kleiner, als die Menge der Helfer, die die Artikel auf Rechtschreibung, Zeichensetzung und Verständlichkeit überprüfen», sagt Schindler.

Anonyme Autoren

Das häufig in Frage gestellte Prinzip der Veröffentlichung von anonymen Beiträgen wird nach Schindlers Aussagen beibehalten. Auf die Frage, ob es nicht der Glaubwürdigkeit dienen würde, wenn die Autoren zumindest eine validierte E-Mail-Adresse hätten, sagt Schindler:

«Eine Validierungsfunktion für E-Mail-Adressen ist erstmal ein Programmieraufwand. Wichtiger jedoch ist die Hürde, die dadurch aufgebaut wird. Wenn ich damals zuerst eine E-Mail-Adresse hätte angeben müssen, wäre mir das vermutlich zu aufwändig gewesen, um mal eben einen kleinen Nebensatz zu korrigieren. Wer Unfug treiben will, lässt sich in der Regel auch nicht von solchen Hürden abschrecken.»

(von Thorsten Neuhetzki/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Die Online-Enzyklopädie ... mehr lesen
Eher kindisch sind Einträge, die ein Mitarbeiter der BBC vornahm. Der anonyme Autor behauptete, der ehemalige britische Premier Tony Blair habe bei einem EU-Gipfel zu viel Wodka getrunken.
Die Frau an der Spitze: Florence Devouard.
Wer sich unter dem Hauptquartier eines Internet-Riesen eine elegante Glas-Stahl-Konstruktion vorstellt, muss umdenken. mehr lesen
Die kostenlose Online-Enzyklopädie ... mehr lesen
Sechs Senatorenbüros warf Wikipedia Manipulation vor.
Nature sieht Wikipedia qualitativ auf der selben Stufe wie die Encyclopaedia Britannica.
Hamburg - Zu Beginn war es ein ehrgeiziges, manchmal auch belächeltes Projekt. mehr lesen
London – Vor Wochenfrist fügten Falscheinträge Wikipedia erheblichen Schaden zu. Die renommierte Zeitschrift «Nature» ... mehr lesen
Kurt Jansson, Präsident von Wikimedia Deutschland, zeigt eine Liste von 10 000 Wikipedia-Autoren.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist nun auch über ein Schweizer Portal unter www.wikipedia.ch erreichbar. Wikipedia ist eine mehrsprachige Enzyklopädie, deren Inhalte frei nutzbar sind. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Online-Programmierkurse für Schülerinnen und Schüler boomen.
Online-Programmierkurse für Schülerinnen und Schüler ...
Potsdam - Die seit fast zwei Jahren andauernde Corona-Pandemie hat weltweit enorme Zuwächse beim Online-Lernen ausgelöst - vor allem in den Bereichen Gesundheit, Arbeit und Bildung. Wie die Weltgesundheitsorganisation WHO auf einer Fachtagung in Potsdam berichtete, wird in den nächsten Tagen auf ihrer Internet-Plattform OpenWHO die Schwelle von sechs Millionen Einschreibungen überschritten. mehr lesen 
Neue Eiswürfel mit grossem Potenzial bei Kühlung und Versand von Lebensmitteln  Forscher der Universität von Kalifornien in Davis haben eine neue Art von Kühlwürfeln entwickelt, die die Kühlung und den Versand von ... mehr lesen  
Welche Designerdroge kommt als nächstes auf den Markt?
Forscher der University of British Columbia (UBC) und der University of Alberta haben Computer so trainiert, dass sie die nächsten Designer-Medikamente ... mehr lesen  
Verbrauchte Lithium-Ionen-Batterien enthalten wertvolle Metalle, die sich beim Recycling nur schwer voneinander trennen lassen. Altbatterien stellen eine nachhaltige Quelle für diese Metalle dar, insbesondere für die ... mehr lesen
Xiao Su, Professor für Chemie- und Biomolekulartechnik an der Universität Illinois.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wolkig, wenig Schnee
Basel 4°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, wenig Schnee
St. Gallen -1°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee immer wieder Schnee
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wolkig, wenig Schnee
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee immer wieder Schnee
Genf 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Lugano 6°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten