Zehnjährige Haftstrafe für Ziehvater von misshandeltem Jungen
publiziert: Donnerstag, 5. Jun 2008 / 20:49 Uhr

Bremen - Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines zweijährigen Jungen aus Bremen hat das zuständige Gericht den Ziehvater zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Mit ihrem Urteil blieben die Bremer Richter hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück.
Mit ihrem Urteil blieben die Bremer Richter hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück.
Die Richter sahen es in ihrem Urteil als erwiesen an, dass der Mann den Sohn seiner verstorbenen Lebensgefährtin brutal misshandelte, was zum Tod des Jungen geführt habe. Verurteilt wurde der 43-Jährige wegen Köperverletzung mit Todesfolge und Misshandlung eines Schutzbefohlenen.

Die Richter ordneten zugleich an, dass der Verurteilte zu einem späteren Zeitpunkt in einer Entziehungsanstalt untergebracht wird. Zuvor muss er aber drei Jahre seiner Haftstrafe abgebüsst haben.

Mit ihrem Urteil blieben die Bremer Richter hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück. Diese hatte 13 Jahre Haft wegen Mordes gefordert. Die Verteidigung hielt dem erfolgreich entgegen, dem Angeklagten sei höchstens Körperverletzung mit Todesfolge anzulasten.

Beide Seiten gingen in dem Prozess übereinstimmend davon aus, dass der drogensüchtige Mann zum Tatzeitpunkt vermindert schuldfähig war.

Im Kühlschrank des Angeklagten hatten Polizisten im Oktober 2006 die Leiche des Zweijährigen entdeckt, als das Jugendamt den Jungen mit ihrer Hilfe in Obhut nehmen wollte. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits seit mehreren Monaten tot. Bei der Obduktion fanden Rechtsmediziner an seinem Körper diverse Knochenbrüche.

Zwei Mitarbeiter des Jugendamts, unter dessen Vormundschaft er seit dem Tod seiner Mutter stand, müssen sich wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen bald ebenfalls vor Gericht verantworten.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 27°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten