Wohl alle 150 Passagiere tot
Airbus in Frankreich abgestürzt
publiziert: Dienstag, 24. Mrz 2015 / 12:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Mrz 2015 / 15:01 Uhr

Paris - In Frankreich ist ein Airbus A320 der deutschen Fluggesellschaft Germanwings mit 150 Menschen an Bord abgestürzt. Nach Angaben der französischen Regierung kamen alle Insassen - 144 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder - ums Leben.

8 Meldungen im Zusammenhang
"Es gibt keinen Überlebenden", sagte der für Verkehr zuständige Staatssekretär Alain Vidalies am Dienstag im nordfranzösischen Lille. Es sei "möglich, dass es viele deutsche Opfer" gebe, zitierte die Zeitung "Le Figaro" Präsident François Hollande.

Unter den Opfern sind nach Angaben de Madrider Regierung auch viele Spanier. Auf der Passagierliste des Flugzeugs stünden 45 Reisende mit spanischen Nachnamen, teilte die spanische Vizeregierungschefin Soraya Sáenz de Santamaría am Dienstag mit.

Von Barcelona nach Düsseldorf

Die Maschine sei auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf gewesen, teilte die Deutsche Flugsicherung mit. Zur Absturzursache hätten die französischen Kollegen zunächst nichts mitgeteilt, sagte der Sprecher der Flugsicherung. Auch Germanwings teilte mit, dass zur Unfallursache "keine gesicherten Angaben" gemacht werden könnten.

Der Kontakt zum abgestürzten Germanwings-Flugzeug soll um 9.41 Uhr abgerissen sein wie der Online-Dienst Flightradar24 über den Kurznachrichtendienst Twitter berichtete. Der Airbus mit der Flugnummer 4U9525 hätte demnach um 10.55 Uhr in Düsseldorf landen sollen.

Zuletzt sei eine Höhe von 6800 Fuss (rund 2072 Meter) registriert worden, meldete Flightradar24 - eine Website, die Flugzeug-Routen im Netz verfolgt und grafisch abbildet. Die Maschine sei mit einer Geschwindigkeit von 3000 bis 4000 Fuss - etwa 900 bis 1200 Meter - pro Minute heruntergegangen. Das sei vergleichbar mit dem Standard bei Landeanflügen.

Der Airbus sei nahe dem südfranzösischen Ort Digne im Département Alpes-de-Haute-Provence abgestürzt. Gendarmerie-Helikopter entdeckten laut dem französischen Innenministerium Trümmerteile in den südlichen Alpen in der Region von Barcelonnette. Die Gegend befindet sich rund 100 Kilometer nordwestlich von Nizza.

Merkel sagt alle Termine ab

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte nach dem Absturz vorerst alle anderen Termine ab. Sie werde sich "in den kommenden Stunden über die Entwicklung auf dem Laufenden halten", teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Die Kanzlerin sei "tief erschüttert".

Merkel habe bereits mit Hollande und dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy telefoniert. Hollande hatte Merkel nach Angaben des Elysée-Palast in dem Telefonat seinen Beistand zugesichert.

Demnach sind die deutsche Botschafterin in Paris, Susanne Wasum-Rainer, und der französische Innenminister Bernard Cazeneuve auf dem Weg zum Ort des Absturzes. Auch der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt und deutsche Flugunfall-Experten brachen dorthin auf.

Die deutsche Regierung richtete einen Krisenstab ein. Aussenminister Frank-Walter Steinmeier sagte, das Auswärtige Amt stehe "in engstem Kontakt" zu den französischen Behörden. Zu möglichen deutschen Todesopfern machte er zunächst keine Angaben.

Maschine 24-jährig

Die abgestürzte Airbus-Maschine war mehr als 24 Jahre alt. Nach Informationen der Website Airfleets.net wurde die Maschine vom Typ A320 am 6. Februar 1991 an die Lufthansa ausgeliefert.

Zwischenzeitlich war der Jet mit 147 Sitzplätzen und der Kennung D-AIPX unter dem Städtenamen "Mannheim" unterwegs. Ihren Jungfernflug hatte sie am 29. November 1990.

Germanwings ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa AG. Gemeinsam mit der Flotte der Lufthansa-Tochter Eurowings soll sie künftig Verbindungen in ganz Europa anbieten.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Marseille - Rund zehn Tage nach ... mehr lesen
Seyne-les-Alpes - In Frankreich ist ... mehr lesen
Seyne-les-Alpes - In Deutschland und ... mehr lesen
Seyne - Der Flugzeugabsturz in den französischen Alpen gibt Rätsel auf. Zwar konnten die Ermittler eine Audiodatei aus dem Stimmrekorders sicherstellen. Doch die Unglücksursache bleibt ... mehr lesen
Haltern - Das Schweigen nach der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Seyne - Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen laufen am frühen Mittwochmorgen die Rettungsarbeiten wieder. Über Nacht sind sie unterbrochen worden. Gerätselt wird ... mehr lesen
Der anscheinend nicht sehr hellbirnige, aber auch nicht sehr erfolgreiche ... mehr lesen
Money Boy sucht Aufmerksamkeit auf Kosten von Toten und ihren Angehörigen.
Paris - Bei einer der schlimmsten ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 18°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 18°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 21°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 22°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten