Googles Reise in den Weltraum
publiziert: Dienstag, 19. Dez 2006 / 09:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 19. Dez 2006 / 11:34 Uhr

Mountain View - Der US-Internetgigant Google will mit Hilfe der NASA seinen Kunden künftig virtuelle Reisen zum Mond und Mars anbieten.

Google darf künftig verstärkt Bilder und Daten der NASA nutzen.
Google darf künftig verstärkt Bilder und Daten der NASA nutzen.
1 Meldung im Zusammenhang
Dies ist in einem jetzt unterzeichneten Abkommen zwischen dem Betreiber der weltweit führenden Online-Suchmaschine und der US-Raumfahrtbehörde NASA vorgesehen, wie beide Seiten mitteilten.

Google darf demnach künftig verstärkt Bilder und Daten der NASA nutzen, um sie der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

«Google Mars»

So soll es möglich sein, mit Hilfe von Google und der NASA einen virtuellen Flug über die Mondoberfläche und durch die Schluchten des Planeten Mars zu unternehmen.

Auch sollen die Google-Nutzer den Flug der US-Raumfähren und der Internationalen Raumstation ISS in Echtzeit verfolgen und Satellitenbilder zur Wetterlage betrachten können.

Enge Zusammenarbeit

Google und die NASA wollen ihre bereits bestehende Zusammenarbeit auch noch auf anderen Feldern ausweiten, etwa bei der Lösung von computerwissenschaftlichen Problemen.

Auch will die Raumfahrtbehörde das Unternehmen mit Daten für dessen animierte Weltkarte «Google Earth» versorgen.

Der Internetriese hatte bereits vergangenes Jahr angekündigt, im Ames-Wissenschaftszentrum der NASA in Nordkalifornien eine eigene Grossanlage für die Forschung errichten zu wollen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
St. Gallen 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 9°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 10°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten