Technische Umsetzung in Frage gestellt
Mars-Flug 2018 «nicht realistisch»
publiziert: Donnerstag, 28. Feb 2013 / 14:56 Uhr
Die Inspiration Mars Foundation will eine Falcon Heavy Rocket für den Flug einsetzen, eine Landung ist aber nicht geplant
Die Inspiration Mars Foundation will eine Falcon Heavy Rocket für den Flug einsetzen, eine Landung ist aber nicht geplant

Raumfahrzeug mögliche Hürde für Plan des ersten Weltraumtouristen.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
MarsMars
Am 5. Januar 2018 startet der erste bemannte Mars-Flug, so denn die Pläne der Inspiration Mars Foundation aufgehen. Die vom US-Unternehmer Dennis Tito gegründete Non-Profit-Organisation will einen Mann und eine Frau auf eine 501-tägige Reise schicken, die sie bis auf 100 Meilen an den roten Planeten heranbringt. Zum Einsatz kommen sollen laut Tito bereits bewährte Technologien, doch spricht er auch von einem Raumfahrzeug mit aufblasbarem Habitat, was in der Praxis letztlich Neuland betreten würde.

Fraglich ist, ob das ambitionierte Ziel eines Starts im Jahr 2018 wirklich erreichbar ist. «Nach den bisher vorliegenden Erfahrungen scheint das nicht realistisch», meint Andreas Schütz, Pressesprecher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Denn für einen bemannten Raumflug wirkt die Vorlaufzeit extrem kurz. Doch ist Tito für seine Zielstrebigkeit bekannt - dadurch ist er 2001 bereits als erster Weltraum-Tourist bekannt geworden.

Herausforderung Raumschiff

Es hat einen guten Grund, dass Tito die von ihm sogenannte «Mission für Amerika» 2018 starten will. Dann kommt eine spezielle Planetenkonstellation einem Mars-Flug entgegen, die sich erst 2031 wiederholt. Doch steht Inspiration Mars vor einer gewaltigen Herausforderung. «Ein Raumschiff, mit dem Menschen fliegen sollen, braucht normalerweise eine Entwicklungszeit von zehn Jahren und mehr», erklärt Schütz. Dementsprechend skeptisch gibt er sich, ob wirklich in weniger als fünf Jahren eine bemannte Mission in Richtung Mars aufbrechen kann.

Zwar behauptet Tito, man wolle auf bewährte Technologien setzen, doch diese Aussage steht auf eher wackeligen Beinen. In einer Machbarkeitsstudie schlägt sein Team beispielsweise eine «Falcon Heavy» des Unternehmens SpaceX als Launch-Rakete vor - doch diese wird frühestens in diesem Jahr erstmals wirklich zum Einsatz kommen. Auch ein aufblasbares Habitat-Modul für ein Raumschiff gibt es bislang nur als Konzept, ein echter Test der Praxistauglichkeit steht aus. Es bleibt also abzuwarten, ob Inspiration Mars wirklich rechtzeitig ein geeignetes Raumfahrzeug auf die Beine stellen kann.

«Einfache» Marsmission

Jedenfalls will Inspiration Mars keine grossen Risiken eingehen. «Die Schönheit der Mission liegt in ihrer Einfachheit», so Tito. Denn geplant ist lediglich eine Marsumrundung, aber keine Landung und kein Eintritt in die Atmosphäre, weshalb keine kritischen Steuermanöver fernab der Erde nötig seien. Freilich gibt es andere Herausforderungen, die sehr wohl anstehen - 501 Tage wäre ein neuer Rekord für den Aufenthalt in der Schwerelosigkeit, die genauen Auswirkungen auf Körper und Geist der beiden Raumfahrer, die als Privatpersonen reisen sollen, also nicht mit Sicherheit abschätzbar.

Abzuwarten bliebt auch, welche Ziele genau Dennis Tito mit dem Mars-Flug verfolgt. Sicher will er wie einst mit seiner Reise zur Mir zeigen, dass ein ambitioniertes Ziel auch erreicht werden kann. Inwieweit die Mission - vom Nachweis der technischen Machbarkeit abgesehen - einen echten wissenschaftlichen Wert bringen kann, ist noch offen. «Die Frage stellt sich aber erst, wenn die Mission wirklich Realität wird», meint dazu der DLR-Sprecher. Denn erst, wenn das Raumfahrzeug wirklich Gestalt annimmt, wird klar, welche Möglichkeiten sich beispielsweise für zusätzliche Experimente auftun.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA hat zur Vorbereitung künftiger ... mehr lesen
In diesem Bild wird das untertassenförmige Flugversuchsfahrzeug der NASA für ein Range-Kompatibilitätstest bei der US-Marine Pacific Missile Range Fazilität in Kaua'i, Hawaii, vorbereitet.
Stärkere Antriebe könnten die Astronauten zusätzlich entlasten. (Symbolbild))
Kiel/Washington - Eine Reise zum ... mehr lesen
Amersfoort - Die niederländische ... mehr lesen
Experten halten das Projekt für unrealistisch.
Der erste Weltraumtourist, Dennis Tito, plant eine private bemannte Mission zum Mars. (Archivbild)
Washington - Der erste Weltraumtourist, Dennis Tito, plant eine private bemannte Mission zum Mars. Geplant sei eine Umrundung des Roten Planeten im Rahmen einer 501-tägigen ... mehr lesen

Mars

Diverse Spielfilme und Dokumentationen rund um den roten Planeten
Filmplakate
MARS ATTACKS! - Filmplakate
by Tim Burton, mit Jack Nicholson, Glenn Close, Annette Bening, Pierce ...
12.-
DVD - Erde & Universum
PLANET MARS - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Planet Mars For centuries ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Mars" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der Erde. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten