Stimmen pro und kontra Verlängerung von Gentech-Moratorium
publiziert: Dienstag, 28. Aug 2012 / 12:51 Uhr
Die NFD 59 ist der Meinung eine Koexistenz zwischen konventioneller und Biotech-Landwirtschaft sei ohne Risiko möglich.
Die NFD 59 ist der Meinung eine Koexistenz zwischen konventioneller und Biotech-Landwirtschaft sei ohne Risiko möglich.

Bern - Die Reaktionen auf das Nationale Forschungsprogramm zur Gentechnik sind am Dienstag gemischt ausgefallen. Während ein Lager die erneute Verlängerung des Gentech-Anbaumoratoriums verlangte, plädierten ein anderes Lager dagegen.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
GentechnikGentechnik
Zum heutigen Zeitpunkt bringe der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen ökologisch, agronomisch und wirtschaftlich keinen Vorteil, hielt der Schweizerische Bauernverband (SBV) fest. Ausserdem seien die Schweizer Konsumenten nach wie vor kritisch gegenüber gentechnisch veränderten Organismen eingestellt.

Es gebe heute keinen Anlass, das Anbaumoratorium zu lockern und die «gentechfreie» Schweiz als Marketingvorteil aufs Spiel zu setzen. Im Rahmen der Agrarpolitik 2014-17 solle daher das Moratorium für den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen bis 2017 verlängert werden, heisst es in einem Communiqué des SBV.

Forschungsprogramm als tendenziös kritisiert

Eine Verlängerung des Anbau-Moratoriums bis 2017 fordert auch deren Initiantin, die Schweizerische Arbeitsgruppe Gentechnologie (SAG). Die Dachorganisation von 26 Verbänden aus den Bereichen Umwelt, Naturschutz, Tierschutz, Medizin, Entwicklungszusammenarbeit, biologischer Landbau und Konsumentenschutz kritisierte das NFP 59 als tendenziös.

Aussagen zur Entlastung von Risiken würden zugespitzt. Die Tatsache, dass die Resultate aus Experimenten in Klimakammern, Gewächshäusern oder Kleinfeldversuchen stammten, werde ungenügend berücksichtigt.

Auch Greenpeace Schweiz forderte am Dienstag, dass der Anbau von Gentech-Pflanzen in der Schweiz weiterhin verboten bleibt. Das NFP 59 habe es verpasst, sich der Frage anzunehmen, welches Gesundheitsrisiko Mensch und Tier beim Konsum von Gentech-Produkten eingingen. Die dazu fehlende unabhängige Forschung komme einem Experiment an Mensch und Tier gleich.

Innovationsfeindlich und rückwärtsgewandt

Demgegenüber stellen sich scienceindustries, der Wirtschaftsverband Chemie Pharma Biotech, der Wirtschaftsdachverband economiesuisse, die Swiss Biotech Association und das Konsumentenforum entschieden gegen eine erneute Verlängerung des Gentech-Moratoriums.

In einem gemeinsamen Communiqué heisst es, das NFP 59 bestätige die Erkenntnisse internationaler Forschungsprogramme. Eine Koexistenz zwischen konventioneller und Biotech-Landwirtschaft sei ohne Risiko möglich.

Ein staatliches Technologie-Verbot wäre innovationsfeindlich, rückwärtsgewandt und rechtlich problematisch. Das Gentechnik-Moratorium schade dem Forschungs- und Wirtschaftsstandort Schweiz und bedrohe ihren weltweit anerkannten Spitzenrang in den Pflanzenwissenschaften.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Gewisse gentechnisch veränderte Pflanzen (GVO) könnten auf Schweizer Äckern ertragsreiche und umweltschonende Alternativen darstellen. Zu diesem Schluss ... mehr lesen
Die Wissenschaftler sehen einige für die Schweiz interessante GV-Sorten. (Symbolbild)
Basel - Greenpeace hat im Raum Basel genmanipulierten Raps gefunden, der in der Schweiz weder zum Anbau noch zum Import als Lebens- oder Futtermittel zugelassen ... mehr lesen
Greenpeace habe an drei Standorten Raps der herbizidresistenten Monsanto-Sorte GT73 gefunden, teilte die Umweltorganisation am Mittwoch mit.
Bern - Der Bundesrat ist damit einverstanden, das Gentech-Moratorium für eine gewisse Zeit zu verlängern. Ein langfristiges Moratorium lehnt er aber ab: Die Verlängerung soll lediglich dazu dienen, den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen gesetzlich zu regeln. mehr lesen 
Im vergangenen Jahr führte die EU mehr als 51 Millionen Tonnen Futtermittel ein.
Brüssel - Tierfutterimporte in die EU müssen künftig nicht mehr zu 100 Prozent ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Basel - Gentechnisch veränderte Produkte gelangen laut dem baselstädtischen Gesundheitsdepartement kaum ... mehr lesen
Obacht: Die Sojabohne ist sehr oft gentechnisch verändert und wird viel verarbeitet.
Wien - Der Jahresbericht der International Service for the Acquisition of Agri-Biotech Application (ISAAA) stösst in ... mehr lesen
Die Gentechnologie ist ein Verfahren zur Anwendung gezielter Eingriffe in das Erbgut und in die biochemischen Steuerungsvorgänge.

Gentechnik

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 3
DVD - Wissenschaft
UNSER TÄGLICH GIFT - WIE DIE LEBENSMITTELIND... - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Marie-Monique Robin - Genre/Thema: Wissenschaft; Biologie; ...
26.-
DVD - Soziales
VANDANA SHIVA - ZERSTÖRT DIE AGRO-GENTECHNIK...? - DVD - Soziales
Genre/Thema: Soziales; Umwelt & Ökologie; Erde & Universum; Organisati ...
27.-
DVD - Soziales
VDER ACHTE SCHÖPFUNGSTAG - ZIVILCOURAGE IN ALT.. - DVD - Soziales
Regisseur: Bertram Verhaag - Genre/Thema: Soziales; Umwelt & Ökologie; ...
25.-
DVD - Wirtschaft
DER LANDHÄNDLER - GANZ OHNE GENTECHNIK - DVD - Wirtschaft
Regisseur: Bertram Verhaag - Genre/Thema: Wirtschaft; Land & Leute; Um ...
27.-
DVD
PERCY SCHMEISER - DAVID GEGEN MONSANTO - DVD
Regisseur: Bertram Verhaag - Genre/Thema: - Percy Schmeiser - David g ...
25.-
DVD - Wissenschaft
UNSER ESSEN - THE FUTURE OF FOOD - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Deborah Koons Garcia - Genre/Thema: Wissenschaft; Gentechni ...
29.-
DVD - Wirtschaft
DER ÄHRENMANN - DVD - Wirtschaft
Regisseur: Bertram Verhaag - Genre/Thema: Wirtschaft; Arbeit & Beruf - ...
25.-
DVD - Wissenschaft
TOTE ERNTE - DER KRIEG UM`S SAATGUT - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Bertram Verhaag, Kai Krüger - Genre/Thema: Wissenschaft - T ...
25.-
DVD - Erde & Universum
RAISING RESISTANCE - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Bettina Borgfeld, David Bernet - Genre/Thema: Erde & Univer ...
29.-
DVD - Wissenschaft
DER GEN-FOOD WAHNSINN - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Jeffrey M. Smith - Genre/Thema: Wissenschaft - Der Gen-Food ...
27.-
BLU-RAY - Wissenschaft
DER GEN-FOOD WAHNSINN - BLU-RAY - Wissenschaft
Regisseur: Jeffrey M. Smith - Genre/Thema: Wissenschaft - Der Gen-Food ...
29.-
Nach weiteren Produkten zu "Gentechnik" suchen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
21 Kinder und Jugendliche wurden Opfer sexueller Übergriffe. (Symbolbild)
21 Kinder und Jugendliche wurden Opfer sexueller ...
Täter vor Gericht  Bern - Im Kanton Bern muss sich ein 44-jähriger Sozialpädagoge wegen zahlreicher sexueller Übergriffe auf 21 Kinder und Jugendliche vor Gericht verantworten. Zu den Übergriffen kam es in der Regel in der Privatwohnung des Mannes oder in Alphütten. 
Der Verurteilte hat zahlreiche behinderte Kinder sexuell missbraucht. (Symbolbild)
Berner Urteil: Ernüchterung für die Familien der Opfer Bern - Dass der Berner Missbrauchsprozess ohne Verwahrung des Angeklagten endet, ist aus Sicht von Opfer-Angehörigen ...
Amnesty kritisiert  Doha - Katar, das Gastgeberland der Fussball-Weltmeisterschaft 2022, kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus. Die ...
In Katar sind die Arbeitsbedingungen für Hausangestellte oft miserabel.
Nepals Botschaft meldete fast 200 Todesfälle von nepalesischen Gastarbeitern alleine im vergangenen Jahr.
Katar erlässt «Normen für das Wohlergehen der Arbeiter» Doha - Nach der massiven Kritik an unzumutbaren Arbeitsbedingungen auf WM-Baustellen in Katar hat das Ausrichterland ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2223
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2223
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2223
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2223
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
ETH-Zukunftsblog Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten