Tierversuche
Über 11'000 Tiere für qualvolle Versuche eingesetzt
publiziert: Donnerstag, 26. Jun 2014 / 16:06 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Jun 2014 / 16:33 Uhr
Jedes Jahr werden Abertausende Tiere im Namen der Wissenschaft zu Tode gequält.
Jedes Jahr werden Abertausende Tiere im Namen der Wissenschaft zu Tode gequält.

Bern - Über 590'000 Tiere sind letztes Jahr in der Schweiz für Tierversuche eingesetzt worden. Die meisten von ihnen erlitten dadurch kein oder nur geringes Leid, etwa bei Fütterungsversuchen oder durch eine Injektion. Über 11'000 Tiere mussten aber für qualvolle Tierversuche herhalten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Zahl Tiere, die für schwer belastende Versuche verwendet werden, ist zurückgegangen - 2009 lag sie noch bei über 17'500. In die Kategorie der schwer belastenden Versuche fallen Eingriffe, die starke Schmerzen, andauerndes Leiden oder schwere und andauernde Angst verursachen. Ein Beispiel aus der tierärztlichen Praxis sind tödliche verlaufende Infektions- und Krebskrankheiten, ohne dass das Tier vorzeitig getötet wird.

Gesunken ist auch die Zahl der Versuchstiere insgesamt, letztes Jahr um 2,7 Prozent, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) mitteilte. Um fast 30 Prozent gestiegen ist jedoch die Anzahl Bewilligungen für Tierversuche.

Hochschulen und Spitäler

Knapp die Hälfte der Versuchstiere wurde 2013 an Hochschulen und Spitälern eingesetzt. Die übrigen Tierversuche gehen auf das Konto von Grundlagenforschung oder Industrieforschung. Für Versuche mit Kosmetika oder Tabakwaren wurden laut BLV keine Tiere verwendet.

Tierversuche unterliegen in der Schweiz strengen Kontrollen. Für sämtliche Eingriffe und Handlungen an Tieren zu Versuchszwecken muss ein Gesuch eingereicht und belegt werden, dass die Vorteile, welche die Gesellschaft aus den Tierversuchen zieht, das Leiden der Versuchstiere überwiegen. Zudem müssen die Forschenden aufzeigen, dass zum beantragten Tierversuch keine Alternativmethoden bekannt sind.

Güterabwägung unter Kritik

Diese Güterabwägung kritisiert der Schweizer Tierschutz regelmässig. Nicht gelöst ist nach Angaben der Organisation zudem das Problem des Transports. Demnach wurde letztes Jahr rund 300'000 Labortiere in die Schweiz eingeführt. Konkrete Bestimmungen zum Schutz von Versuchstieren beim Transport existierten jedoch nicht, schreibt der Tierschutz in einer Stellungnahme.

 

(jz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Unter dem Deckmantel der ... mehr lesen
Mehrere Mäuse in einen Käfig in einem Forschungslabor.
Der Bund gibt künftig mehr Details zu Tierversuchen bekannt. Seit diesem Monat informiert das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) alle drei Monte über ... mehr lesen
Bern - Der Bund gibt künftig mehr ... mehr lesen
2014 wurden über 590'000 Tiere in der Schweiz für Tierversuche eingesetzt.
Makaken verfügen «über einen ähnlich strukturierten Präfrontalen Cortex» wie der Mensch.
Zürich - Das Institut für ... mehr lesen
Brüssel/Zürich - «Vier Pfoten» begrüsst die Massnahmen, die von der ... mehr lesen
Sauen müssen während eines Teils ihrer Trächtigkeit nicht allein, sondern in Gruppen gehalten werden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Caterina Simonsen.
Facebook Rom - Eine unter gleich vier seltenen Erbkrankheiten leidende Studentin hat ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 19°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 17°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten