Walliser Hanfbauer Rappaz zusätzlich zu 12 Monaten verurteilt
publiziert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 15:57 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 18:38 Uhr
Rappaz, der bereits eine Freiheitsstrafe verbüsst, will das Urteil ans Bundesgericht weiterziehen.
Rappaz, der bereits eine Freiheitsstrafe verbüsst, will das Urteil ans Bundesgericht weiterziehen.

Sitten - Der Walliser Hanfbauer Bernard Rappaz muss für zusätzliche 12 Monate ins Gefängnis. Das Kantonsgericht Wallis hat ein erstinstanzliches Urteil von 2011 bestätigt. Rappaz, der bereits eine Freiheitsstrafe verbüsst, will das Urteil ans Bundesgericht weiterziehen.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
5 Meldungen im Zusammenhang
Das Kantonsgericht lehnte den Rekurs des Hanfbauern gegen das Urteil des Bezirksgerichts in Martigny VS vollumfänglich ab. Am Dienstag wurde der Entscheid veröffentlicht.

Selbst eine Untersuchung gegen ihn im Jahre 2001 habe Rappaz nicht stoppen können, begründete das Gericht seinen Entscheid. Er sei von Gewinnsucht getrieben gewesen.

Rappaz wurde vorgeworfen, Hanfprodukte im Wert von rund 1,3 Millionen Franken in Umlauf gebracht zu haben. Im Mai 2011 verurteilte ihn das Bezirksgericht erstinstanzlich wegen Geldwäscherei, Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz, Urkundenfälschung und weiteren Delikten zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 12 Monaten.

Zusätzlich zu aktueller Strafe

Der Staatsanwalt forderte damals eine Freiheitsstrafe von insgesamt 28 Monaten. Rappaz' Verteidiger verlangte hingegen, dass sein Mandant nicht ein zweites Mal für praktisch die gleichen Delikte wie beim ersten Prozess im Jahre 2006 verurteilt werde. Er argumentierte, alle Delikte hätten damals zusammen beurteilt werden müssen.

Die vom Kantonsgericht bestätigte Freiheitsstrafe kommt zur aktuellen Strafe hinzu. Zurzeit verbüsst der Hanfbauer, der inzwischen alles verloren hat, die 2006 festgelegte Freiheitsstrafe von fünf Jahren und acht Monaten.

Im März 2010 trat Rappaz seine Freiheitsstrafe an. Kurz darauf trat er in einen Hungerstreik, den er im Dezember desselben Jahres beendete.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Hanfbauer Bernard Rappaz muss definitiv ein weiteres Jahr im Gefängnis absitzen. Das Bundesgericht hat die von der ... mehr lesen
Bernard Rappaz sitzt weiter im Knast.
Sitten - Der Walliser Hanfbauer Bernard Rappaz muss die Kosten für seinen Hausarrest nicht selber bezahlen. Das Walliser Kantonsgericht hiess seine Beschwerde gegen eine Rechnung über 44'000 Franken gut, welche die Walliser Regierung ausgestellt hatte. mehr lesen 
Martigny VS - Hanfproduzent Bernard Rappaz ist am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von 12 Monaten unbedingt verurteilt worden. Das Bezirksgericht in Martigny befand ihn der Geldwäscherei, des Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Urkundenfälschung und weiterer Delikte für schuldig. mehr lesen 
Sitten - Das Walliser Kantonsgericht hat den Rekurs des Hanfbauern Bernard Rappaz abgelehnt. Dieser hatte den ... mehr lesen
Hanfbauer Rappaz blitzt mit Rekurs ab.(Symbolbild)
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Spitäler dürfen nach neuem Recht Gewinne erzielen.(Symbolbild)
Spitäler dürfen nach neuem Recht Gewinne erzielen.(Symbolbild)
Neues Finanzierungsmodell  St. Gallen - Spitäler dürfen mit dem neuen Finanzierungsmodell der Fallpauschalen Gewinne erzielen, wie das Bundesverwaltungsgericht entschieden hat. Massgebend für die Festlegung der Pauschalen sind die Tarife effizienter Spitäler. 
Bisher bestritten  München - In Deutschland hat am Donnerstag der Bestechungsprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone begonnen. Dieser liess den ...
Bernie Ecclestone. (Archivbild)
Prozess gegen Ecclestone beginnt nächste Woche Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone muss sich vom kommenden Donnerstag an wegen Bestechung in ...
Bernie Ecclestone muss sich wegen Bestechung in Millionenhöhe Gericht verantworten.
Bernie Ecclestone.(Archivbild)
Prozess gegen Ecclestone soll am 24. April beginnen Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone soll laut «Süddeutscher Zeitung» am 24. April beginnen. Für ...
Nadeschda Tolokonnikowa betont den Wert von Literatur im Gefängnis.
Literatur im Gefängnis «wertvoll»  London - Grossbritannien erregt mit dem Verbot von Bücher- und Zeitschriftensendungen für Gefängnisinsassen zunehmend den ...  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2224
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2224
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2224
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2224
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Greasing the wheels of change The IPCC has released the final installment of its ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten