Bernard Rappaz vor Kantonsgericht abgeblitzt
Walliser Hanfbauer Rappaz zusätzlich zu 12 Monaten verurteilt
publiziert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 15:57 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 18:38 Uhr
Rappaz, der bereits eine Freiheitsstrafe verbüsst, will das Urteil ans Bundesgericht weiterziehen.
Rappaz, der bereits eine Freiheitsstrafe verbüsst, will das Urteil ans Bundesgericht weiterziehen.

Sitten - Der Walliser Hanfbauer Bernard Rappaz muss für zusätzliche 12 Monate ins Gefängnis. Das Kantonsgericht Wallis hat ein erstinstanzliches Urteil von 2011 bestätigt. Rappaz, der bereits eine Freiheitsstrafe verbüsst, will das Urteil ans Bundesgericht weiterziehen.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
5 Meldungen im Zusammenhang
Das Kantonsgericht lehnte den Rekurs des Hanfbauern gegen das Urteil des Bezirksgerichts in Martigny VS vollumfänglich ab. Am Dienstag wurde der Entscheid veröffentlicht.

Selbst eine Untersuchung gegen ihn im Jahre 2001 habe Rappaz nicht stoppen können, begründete das Gericht seinen Entscheid. Er sei von Gewinnsucht getrieben gewesen.

Rappaz wurde vorgeworfen, Hanfprodukte im Wert von rund 1,3 Millionen Franken in Umlauf gebracht zu haben. Im Mai 2011 verurteilte ihn das Bezirksgericht erstinstanzlich wegen Geldwäscherei, Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz, Urkundenfälschung und weiteren Delikten zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 12 Monaten.

Zusätzlich zu aktueller Strafe

Der Staatsanwalt forderte damals eine Freiheitsstrafe von insgesamt 28 Monaten. Rappaz' Verteidiger verlangte hingegen, dass sein Mandant nicht ein zweites Mal für praktisch die gleichen Delikte wie beim ersten Prozess im Jahre 2006 verurteilt werde. Er argumentierte, alle Delikte hätten damals zusammen beurteilt werden müssen.

Die vom Kantonsgericht bestätigte Freiheitsstrafe kommt zur aktuellen Strafe hinzu. Zurzeit verbüsst der Hanfbauer, der inzwischen alles verloren hat, die 2006 festgelegte Freiheitsstrafe von fünf Jahren und acht Monaten.

Im März 2010 trat Rappaz seine Freiheitsstrafe an. Kurz darauf trat er in einen Hungerstreik, den er im Dezember desselben Jahres beendete.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Hanfbauer Bernard Rappaz muss definitiv ein weiteres Jahr im Gefängnis absitzen. Das Bundesgericht hat die von der ... mehr lesen
Bernard Rappaz sitzt weiter im Knast.
Sitten - Der Walliser Hanfbauer Bernard Rappaz muss die Kosten für seinen Hausarrest nicht selber bezahlen. Das Walliser Kantonsgericht hiess seine Beschwerde gegen eine Rechnung über 44'000 Franken gut, welche die Walliser Regierung ausgestellt hatte. mehr lesen 
Martigny VS - Hanfproduzent Bernard Rappaz ist am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von 12 Monaten unbedingt verurteilt worden. Das Bezirksgericht in Martigny befand ihn der Geldwäscherei, des Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Urkundenfälschung und weiterer Delikte für schuldig. mehr lesen 
Sitten - Das Walliser Kantonsgericht hat den Rekurs des Hanfbauern Bernard Rappaz abgelehnt. Dieser hatte den ... mehr lesen
Hanfbauer Rappaz blitzt mit Rekurs ab.(Symbolbild)
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Das Privatleben von Wladimir Putin ist für russische Medien tabu. (Archivbild)
Das Privatleben von Wladimir Putin ist für russische Medien tabu. ...
Präsident ist immun  Moskau - Die Klage des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny gegen Staatschef Wladimir Putin wegen Verstosses gegen das Antikorruptionsgesetz ist abgewiesen worden. Das zuständige Gericht in Moskau verwies am Freitag auf die Immunität des Präsidenten. 
Gericht bestätigt Entscheidung  Paris - Der US-Internetgigant Facebook darf künftig auch in Frankreich verklagt werden. Ein ...
Der Lehrer ging gegen Facebook vor.
Buchhändler spurlos verschwunden  Peking - China hat Kritik Grossbritanniens zurückgewiesen, wonach ein Buchhändler ...  
Die Buchhändler sitzen in China im Gefängnis. (Symbolbild)
Verschwundene Buchhändler in chinesischer Haft Hongkong - Drei Monate nach dem rätselhaften Verschwinden von fünf Hongkonger Buchhändlern hat Chinas Polizei auch die ...
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1737
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
  • Pacino aus Brittnau 710
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • cigal aus Aesch 7
    Neuer Babyboom ...so oder so ist es reiner Egoismus gepaart mit absoluter ... Sa, 19.12.15 18:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Es... wäre sachlich weitaus besser gewesen, wenn der Bericht trotz der ... Mi, 16.12.15 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wir sind auf die Neutralität stolz? Na, das ist das Gleiche, wie an Allah glauben. Weshalb ist das ein ... Fr, 04.12.15 17:54
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 0°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 0°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 2°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 3°C 6°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 3°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 4°C 8°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 0°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten