Hallo Gast | Anmelden
Thema: Hinrichtung in South Dakota vollstreckt

Ein Spiel mit dem Feuer
Drohnen sind ein Spiel mit dem Feuer und es ist bereits heute schon vorauszusehen, dass diese Waffen verboten werden müssen, wie Streubomben, Gas und viele andere Mordwerkzeuge, die der Mensch in seinem Wahn neben den Religionen erfunden hat. Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis die sogenannten „Schurkenstaaten“ und Terroristen mit Drohnen die freie Welt bedrohen. Wer solche Waffen befürwortet, der soll sich darüber im Klaren sein!
Ich bin gegen die Todesstrafe, weil jeder Mensch ein unveräusserliches Recht auf Leben hat und jedes Gericht sich irren kann. Dazu sehe man sich den Fall aus Schweden an, wo einer 30 Morde gestanden hat und dafür verurteilt worden ist, der wäre heute bereits tot! Es handelte sich jedoch um einen Irren, der lediglich aus kranken Motiven diese Morde gestanden haben soll. Der Mann wäre bereits tot, ist aber inzwischen bereits von drei Schuldsprüchen wieder freigesprochen worden, es werden noch mehrere folgen.
Massenverbrecher aber, wie der Gaddafi, der Karadzic, Mladic, Milosevic und der Assad, der Hussein, der Mao oder Stalin und der Bin Ladin und andere mörderische Glaubenseiferer aber sollten hingerichtet werden, denn die begehen Ihre Verbrechen vor aller Öffentlichkeit und es besteht immer die Gefahr, dass Sie freigepresst werden und dass dabei wiederum unschuldige Menschen sterben müssen. Ausserdem muss jeder grossverbrecherischer Diktator wissen, dass er vor keinem Gericht der Gnade finden wird.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
5 Kommentare
· Aussergerichtlche Hinrichtungen der USA sind ein Verbrechen, auch wenn ...
· Ein Spiel mit dem Feuer
· Hinrichtungen
· Todesstrafe in den USA und "New World Order"
· Geteilter Meinung
Mitreden
Das letzte Wort zur Verfassungsänderung hätte das Volk.
Das letzte Wort zur Verfassungsänderung hätte das ...
Bürgerrecht  Bern - Personen der dritten Ausländergeneration sollen sich in der Schweiz leichter einbürgern lassen können. Die Staatspolitische Kommission des Nationalrates (SPK) hat einen einen Entwurf zur Änderung der Bundesverfassung und des Bürgerrechtsgesetzes verabschiedet. 
Schweizerische Bevölkerung wächst weiter - jedoch wandern Schweizer mehr ein als aus.
Schweizer Wohnbevölkerung ist 2013 um 1,3 Prozent gewachsen Bern - Die Bevölkerung wächst weiter: Ende 2013 lebten 8'139'600 Menschen in der Schweiz - 1,3 Prozent mehr als ...
Der Ort, wo sich das Unglück ereignete.
Auf Unfallstelle gestorben  Wald ZH - Ein Autolenker ist am Donnerstagabend im zürcherischen Laupen tödlich verunglückt.  
Inland Fremdsprachenunterricht wie immer  Basel - An Schweizer Primarschulen soll laut der kantonalen Erziehungsdirektoren eine zweite Landessprache ...  
Geht es nach den Eziehungsdirektoren, soll alles beim Alten bleiben. (Symbolbild)
 
Nebelspalter Neues Logo zum Relaunch  Der Schweizer Detailhandelsriese Migros greift hart durch: Nach dem Shitstorm um die ...  
Ausland Burkina Fasos Präsident  Ouagadougou - Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré am Freitag sein ...  
Der Zorn der Compaoré-Gegner richtete sich gegen eine geplante Verfassungsänderung.
Nicht genügend Beweise für die Wirkung gegen Allergien. (Archivbild)
Wirtschaft Werbung für Babynahrung  New York - Die US-amerikanische Handelskommission reicht Klage gegen ...  
Sport Masters 1000 Paris  Roger Federer verliert die Viertelfinal-Partie am Hallenturnier in Paris-Bercy gegen Milos ...  
Roger Federer verlor erstmals nach 14 Siegen in Serie.
Anastacia kommt erst am 17. Januar 2015 nach Zürich.
People Kehlkopfentzündung  Zürich/Locarno - Schlechte Nachrichten für Fans von Anastacia: Sie muss aufgrund einer ...  
Boulevard Zeugenaufruf  Bei einer Kollision zwischen einem Fussgänger und einem Personenwagen ist am Freitagnachmittag in Dietikon ein Mann so schwer verletzt ...  
Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt. (Symbolbild)
Gute Nacht!
seite3.ch Happy Halloween! Und damit Sie auch eine gute Ausrede haben, heute so lange wie möglich ...

Digital Lifestyle Filmbranche empfiehlt Verbot  San Francisco - Internetfähige Accessoires wie Brillen und Uhren sollen in US-Kinos verboten werden. Der ...  
Verbote gegen neue Technologien waren schon immer ein gutes Mittel, um Urheberrechte zu schützen.
Orson Welles erblickte 1915 das Licht der Welt.
Kultur Premierenach 40 Jahren  Berlin - Orson Welles' letzter Film «The Other Side of the Wind» soll nach 40 Jahren doch noch ...  
Polizei in Bern: «zu links» punkto Justiz- und Polizeipraxis betreffend totalitärer sozialistischer Unterdrückungstradition. (Archivbild)
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wo Islamismus und Kapitalismus in Harmonie ko-existieren: Saudi Arabien.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Gerichtsgebäude in Shanghai: Dringend nötige Besserstellung von Richtern und Staatsanwälten.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Angezeigter Kabarettist Dieter Nuhr: Sollen Witze über Religion strafrechtlich relevant sein?
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 12°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 14°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten