Bundesgericht bestätigt Haft
Ehemaliges KBV-Kader muss ins Gefängnis
publiziert: Donnerstag, 19. Jan 2012 / 10:36 Uhr
Der 63-jährige ehemalige Geschäftsleiter muss ins Gefängnis.
Der 63-jährige ehemalige Geschäftsleiter muss ins Gefängnis.

Lausanne - Drei Hauptverantwortliche in der Affäre um die Winterthurer Krankenkasse KBV müssen definitiv ins Gefängnis. Das Bundesgericht hat die Beschwerden der drei Männer abgewiesen, die mit fiktiven Versicherten 27 Millionen ertrogen hatten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Vier Kadermitarbeiter der KBV hatten ab 2000 während zwei Jahren über zweitausend fiktive ältere Versicherte in die Krankenkasse «aufgenommen». Für diese erfundenen Mitglieder kassierten sie über 27 Millionen Franken aus dem Pool für Risikoausgleich.

Fast zehn Millionen davon zweigten die Manager für sich selber ab. Ein Teil des Deliktbetrages ist bis heute unauffindbar. Das Manöver flog schliesslich auf, weil unter den Geister-Versicherten keine Todesfälle zu verzeichnen waren. Nach dem Skandal brach die KBV, die rund 60'000 Versicherten verzeichnete, zusammen.

Auch Risikofonds erfolglos

Das Zürcher Obergericht sprach den heute 63-jährigen Vorsitzenden der Geschäftsleitung sowie seinen Marketingchef im November 2010 im Wesentlichen wegen mehrfachen Betrugs, ungetreuer Geschäftsbesorgung, Urkundenfälschung sowie Geldwäscherei schuldig. Es verurteilte sie zu fünf und viereinhalb Jahren Freiheitsstrafe.

Zwei weitere Mitglieder der damaligen Geschäftsleitung wurden zu einer teilbedingten und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei beziehungsweise zwei Jahren verurteilt. Das Bundesgericht hat die Beschwerden der drei zu den höchsten Strafen verurteilten Manager nun abgewiesen.

Der ehemalige Geschäftsleitungsvorsitzende hatte von den Richtern in Lausanne einen Freispruch gefordert. Erfolglos blieb vor Bundesgericht auch der Risikoausgleichsfonds. Er hatte sich dagegen zu Wehr gesetzt, dass das Obergericht seine Schadenersatzforderung über 27,5 Millionen Franken auf den Zivilweg verwiesen hatte. (u.a.Urteil 6B_173/2011 vom 23.12.2011)

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten