Ermittlungsverfahren gegen Gregor Gysi eröffnet
publiziert: Sonntag, 10. Feb 2013 / 00:24 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Feb 2013 / 08:50 Uhr
Ein Ermittlungsverfahren gegen Gregor Gysi läuft. (Archivbild)
Ein Ermittlungsverfahren gegen Gregor Gysi läuft. (Archivbild)

Berlin - Der Fraktionschef der deutschen Linkspartei, Gregor Gysi, hat den Vorwurf zurückgewiesen, er habe falsche Angaben über angebliche Kontakte zur DDR-Staatssicherheit gemacht. Er habe «niemals eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben», schrieb Gysi am Samstag im sozialen Netzwerk Facebook.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Ermittlungsverfahren gegen ihn werde «selbstverständlich» eingestellt werden.

Die «Welt am Sonntag» hatte berichtet, die Staatsanwaltschaft Hamburg habe ein Ermittlungsverfahren gegen Gysi eingeleitet. Sie gehe dem Verdacht nach, Gysi könne eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben haben.

In der fraglichen Erklärung habe der Anwalt versichert, «zu keinem Zeitpunkt über Mandanten oder sonst jemanden wissentlich und willentlich an die Staatssicherheit berichtet» zu haben. Der Sprecher der Linksfraktion, Hendrik Thalheim, bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass aufgrund einer Anzeige ein Ermittlungsverfahren gegen Gysi eingeleitet worden sei.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die Kritik an dem Fraktionschef der deutschen Linkspartei, Gregor Gysi, wegen des Verdachts einer Falschaussage geht ... mehr lesen
Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt derzeit gegen Gregor Gysi. (Archivbild)
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Das oberste Gericht in Washington.
Das oberste Gericht in Washington.
Schweiz - USA  New York - Der Fahrer der Schweizer Botschaft in Washington, der vor drei Jahren einen tödlichen Verkehrsunfall verursachte, geniesst die Immunität eines Staatsbeamten. Dies entschied das Bundesbezirksgericht in der US-Hauptstadt. 
Frauenfussball Fussballerinnen wehren sich  Eine Gruppe von knapp 40 Nationalspielerinnen hat gegen die Pläne für eine Fussball-WM ...  
Abby Wambach wehrt sich.
Der Druck auf Leung Chun Ying nimmt zu.
Druck auf Leung Chun Ying  Hongkong - Die Protestbewegung in Hongkong hat den Druck auf den umstrittenen Chef der ...  
Die Händler in Asien sind heute nicht in Kauflaune.
Angst vor Ebola treibt Asien-Börsen ins Minus Tokio - Die Angst vor Ebola und Schwächen der Industrie in den USA, Deutschland und China haben am Donnerstag die Börsen in ...
Titel Forum Teaser
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 11°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 12°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 13°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 15°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten