«Weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Frieden»
Nepal frei von Landminenfeldern
publiziert: Mittwoch, 15. Jun 2011 / 08:38 Uhr
Die nepalesische Armee legt in Zukunft keine Minen mehr.
Die nepalesische Armee legt in Zukunft keine Minen mehr.

Phulchoki - Nepal ist laut einer offiziellen Bestätigung der Vereinten Nationen von sämtlichen Landminenfeldern befreit. Ministerpräsident Jhalnath Khanal drückte auf den Auslöser einer auf den Bergen südlich der Hauptstadt Katmandu deponierten Landmine.

5 Meldungen im Zusammenhang
Somit ist das Minenfeld bei Phulchoki das letzte von 53 Arealen, in denen die nepalesische Armee während der Gefechte mit kommunistischen Aufständischen Anti-Personen-Minen gelegt hatte.

Das sei «ein weiterer Meilenstein auf dem Pfad zum Frieden», erklärte der UNO-Koordinator für Nepal, Robert Piper. Die Räumung von Gebieten, in denen selbst gebaute Sprengsätze gelegt wurden, dauert noch an.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kathmandu - In Nepal haben 33 Parteien aus Protest gegen eine für nächste Woche geplante Abstimmung einen landesweiten ... mehr lesen
Auf Nepals Strassen ist es für einmal ruhig. (Archivbild)
Seattle - Eine einfache Smartphone-App ermöglicht es, die Form von vergrabenen Metallgegenständen mittels eines ... mehr lesen
Smartphones als Minendetektoren: So können Suchmannschaften schnell bestimmen, ob ein metallisches Objekt gefährlich ist, oder nicht. (Symbolbild)
Blick auf Kathmandu (Nepal) von Swayambhunath aus.
Kathmandu - In Nepal haben sich die drei grossen Parteien in letzter Minute darauf geeinigt, das Parlament drei weitere Monate an einer Verfassung arbeiten zu lassen. mehr lesen
Washington - US-Präsident Barack Obama schliesst einen Verzicht auf Landminen nun doch nicht aus. Die Regierung überprüfe ... mehr lesen
Barack Obama will doch nicht an der bisherigen Minen-Politik festhalten.
Am Mittwoch seien die irakischen Truppen auf fast 20 ...
IS-Vormarsch  Kirkuk - Iraks Streitkräfte wollen die Dschihadisten vom Islamischen Staat (IS) in Tikrit einkesseln, bevor sie die Stadt nördlich von Bagdad angreifen. Laut Armeeangaben läuft alles nach Plan. Medienberichte dagegen legen nahe, dass die Truppen auf grossen Widerstand stossen. 
Die australische Armee zeigt im Irak starke Präsenz. (Archivbild)
Australien schickt weitere Soldaten in den Irak Sydney - Für den Kampf gegen die Dschihadisten des Islamischen Staats (IS) wird Australien seine Truppen im Irak mehr als ... 1
Grossoffensive der irakischen Armee Kirkuk - Im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) rücken irakische ...
Stärkung der OSZE in der Ukraine Berlin/Kiew - Die OSZE soll eine noch stärkere Rolle bei der Beobachtung des ...
Abzug schwerer Waffen in Ostukraine kommt voran Kiew/Berlin - Im Kriegsgebiet Ostukraine wächst trotz einzelner tödlicher ...
Trotz Waffenruhe drei tote Soldaten Donezk/Kiew - Trotz der vereinbarten Waffenruhe im Kriegsgebiet Ostukraine sind erneut ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2837
    Seit... über 10 Jahren läuft da ein Theaterstück, bei dem im Iran die Politiker ... gestern 15:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1212
    So, so! Der zombie würde wohl sofort aus der Schweiz flüchten, wenn ihm jemand ... gestern 12:29
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2837
    Ein... weiterer grandioser Erfolg hiesiger Schlepper-Subventionierer namens ... gestern 11:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2837
    China... ist in 20-30 Jahren wieder da, wo es 1980 angefangen hat. Die Probleme, ... gestern 10:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2837
    Dass... in der Ukraine viel falsch gelaufen ist, steht ausser frage. Dafür sind ... gestern 09:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2837
    Der... Iran filibustert sich zur A-Bombe und der Westen quasselt mit. ... Di, 03.03.15 22:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1212
    Vielleicht eine kleine Lektion für unsere Verschwörungstheoretiker! In einem freien, demokratischen ... Di, 03.03.15 17:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2837
    Nichts.... hat so viele Reaktionen aus der islamischen Welt und aus Israel ... Di, 03.03.15 13:20
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -1°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 0°C 2°C bewölkt, Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 5°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf 4°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten