Bronfman gibt Führung des Jüdischen Weltkongresses ab
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 17:36 Uhr

New York - Der langjährige Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC), Edgar Bronfman, hat seinen Rücktritt per Juni angekündigt. Entsprechende Medienberichte bestätigte ein Sprecher des WJC in New York.

Edgar Bronfman hat seinen Rücktritt per Juni angekündigt.
Edgar Bronfman hat seinen Rücktritt per Juni angekündigt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Bronfman hatte dem Weltkongress seit 1979 vorgestanden und bis zu 15 Prozent des dortigen Haushalts aus der eigenen Tasche bestritten. Sein Rückzug erfolgt inmitten eines Finanzskandals, der den Ruf der Organisation in Mitleidenschaft gezogen hat.

Bronfman warf dem ehemaligen WJC-Generalsekretär Israel Singer vor, sich aus den Kassen der Organisation persönlich bedient zu haben. Er entliess Singer im März. Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) hatte sich stark für die Aufklärung der Affäre eingesetzt.

Der Jüdische Weltkongress hatte sich in den Neunziger Jahren für die Entschädigung von Holocaust-Überlebenden und -Hinterbliebenen stark gemacht und Milliarden Dollar an Wiedergutmachung aus deutschen und Schweizer Kassen erkämpft.

Bronfman war eine wichtige Persönlichkeit im Konflikt mit den Schweizer Banken um die nachrichtenlosen Vermögen von Holocaust-Opfern. Dieser war 1998 mit dem 1,25 Mrd. Dollar schweren Bankenvergleich beigelegt worden.

Über die Nachfolge Bronfmans entscheidet die Generalversammlung. Lange galt sein Sohn Matthew als Kronprinz. Unklar war am Dienstag, ob dieser wirklich kandidiert.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch teilnehmen könnten. Eine iranische Verhandlungsdelegation reiste nach amtlichen saudiarabischen Angaben am Freitag ohne Einigung ab. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 15°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 11°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten