Burma entlässt erstmals Kindersoldaten aus der Armee
Burmesische Armee entlässt 42 Kindersoldaten
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 15:22 Uhr

Rangun - Erstmals nach der Unterzeichnung einer Vereinbarung mit der UNO gegen den Einsatz von Kindersoldaten hat die burmesische Armee 42 Kindersoldaten entlassen. Die Minderjährigen wurden in der ehemaligen Hauptstadt Rangun ihren Eltern übergeben.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das berichtete die staatliche Tageszeitung «New Light of Myanmar». Im Juni hatte Burma zusammen mit UNO-Vertretern einen Aktionsplan gegen den Einsatz von Kindersoldaten unterzeichnet.

Laut Schätzungen gehören der burmesischen Armee und bewaffneten Rebellengruppen des Landes tausende Soldaten unter 18 Jahren an. In einem UNO-Bericht heisst es, die Armee und sechs bewaffnete Gruppen ethnischer Minderheiten rekrutierten regelmässig Kinder.

In Burma herrschte jahrzehntelang eine Militärjunta. Millionen Menschen verliessen seit Beginn der 60er Jahre das Land, um Repressionen zu entgehen. Seit dem Frühjahr 2011 ist eine formal zivile Regierung unter Präsident Thein Sein an der Macht, die seither eine Reihe von Reformen einleitete.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Trotz Widerstandes ist eine Resolution zum Schutz von Kindern in Kriegen im UNO-Sicherheitsrat verabschiedet ... mehr lesen
Die UNO will gegen die Verletzung von Kinderrechten vorgehen.
Rangun - Burma will künftig keine Kinder mehr als Soldaten ausbilden. Die Regierung will alle Minderjährigen aus dem Armeedienst entlassen und keine neuen einstellen. mehr lesen 
Die Tat entspreche sehr genau den Aufrufen der Terrormiliz Islamischer ...
Anschlag von Lyon  Paris - Die französische Staatsanwaltschaft stuft den Anschlag von Lyon trotz anderslautender Beteuerungen des Attentäters als Terrorismus ein. Die Tat entspreche sehr genau den Aufrufen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), sagte Staatsanwalt François Molins. 
Das Attentat auf den Chef eines Transportunternehmens ereignete sich am Freitag,  nahe der französischen Stadt Lyon.
Attentäter von Lyon gesteht Enthauptung seines Chefs Lyon - Nach dem Anschlag auf ein Gaslager bei Lyon hat der mutmassliche Attentäter die Ermordung und Enthauptung seines ... 1
Attentat gegen schiitische Rebellen  Sanaa - Bei einem Anschlag der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind am Montagabend in Jemens Hauptstadt Sanaa mindestens 28 Menschen ...   1
Tote bei Anschlag in Jemens Hauptstadt Sanaa Sanaa - Bei einem Autobombenanschlag auf eine Moschee in Jemens Hauptstadt Sanaa sind drei Menschen getötet ...
Augenzeugen berichteten, die Bombe sei in der Nähe einer vor allem von schiitischen Huthis besuchten Moschee Sanaas explodiert. (Symbolbild)
Friedensgespräche für Jemen ohne Einigung Genf - In Genf sind am Freitag nach fünf Tagen getrennte Gespräche zu einer möglichen Feuerpause im ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Europa als nächstes Schlachtfeld! Man weiss längst welche Routen IS-Schläfer benutzen, um nach Westeuropa ... heute 07:49
  • thomy aus Bern 4248
    Liebe/r zombie1969 Ich denke, es ist weitgehend leider so, wie Sie dies schildern! Es kann ... gestern 19:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Daesh nur Mittel zum Zweck! Man sollte die Lage topologisch, nicht topografisch denken. Es geht um ... gestern 13:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Gaza... ist kein beliebiges Land, sondern ein aggressives, von einem ... gestern 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Hier... kommen Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen, die ... gestern 12:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Das... Heer an frustrierten, perspektivlosen und daher leicht manipulierbaren ... gestern 11:46
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Man... muss sich in Europa nun mit Zuständen wie in Israel, permanente Angst ... gestern 08:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Die... Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ist lediglich politische ... So, 28.06.15 11:30
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 16°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 12°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 27°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 15°C 33°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 19°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten