Darstellung FRONT Headline (Abweichungen bitte melden): China verhängt erstmals Strafen gegen Protestierende
Demonstranten in Hongkong verurteilt
publiziert: Donnerstag, 26. Jul 2012 / 11:18 Uhr

Hongkong - In Hongkong haben die chinesischen Behörden zwei Männer wegen der Beteiligung an einem Protest bestraft. Es ist das erste Mal seit der Rückgabe Hongkongs von Grossbritannien an China, dass die Behörden der Sonderverwaltungszone jemandem wegen der Teilnahme an Protesten bestraft haben.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die 44 und 53 Jahre alten Männer seien nach der Teilnahme an einer Demonstration zum 15. Jahrestag der Rückgabe der früheren britischen Kolonie zu 14 Monaten Arbeitslager verurteilt worden, teilten Menschenrechtsaktivisten am Donnerstag mit.

Die beiden Männer hätten die Strafe bereits angetreten. Gemäss den Aktivisten wurden die Verurteilten bei ihrem Aufenthalt in Hongkong von Polizisten der Volksrepublik ausspioniert.

Grösster Protest seit acht Jahren

An der Demonstration hatten am 1. Juli, dem Jahrestag der Rückgabe Hongkongs im Jahr 1997, nach Angaben der Organisatoren etwa 400'000 Menschen teilgenommen. Die Polizei sprach von rund 63'000 Teilnehmern. Es war nach Angaben beider Seiten der grösste Protest seit acht Jahren.

Er richtete sich allgemein gegen die chinesische Führung, besonders aber gegen Hongkongs neuen Regierungschef Leung Chun Ying, der am 1. Juli von Chinas Präsident Hu Jintao persönlich eingesetzt wurde und als Verbündeter der kommunistischen Führung in Peking gilt. Die Meinungsfreiheit ist in Hongkong gesetzlich geschützt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hongkong - Kurz vor Beginn des neuen Schuljahres sind in Hongkong am Samstag tausende Eltern und Schüler gegen die Einführung eines patriotischen Unterrichtsfaches auf die Strasse gegangen. mehr lesen 
Hongkong - Zehntausende Menschen haben in Hongkong gegen die geplante Einführung von Patriotismus-Unterricht in den Schulden protestiert. Lehrer, Eltern, Schüler und Aktivisten für mehr Demokratie zogen am Sonntag vor den Sitz der Regierung, um gegen die neuen Lehrpläne zu demonstrieren. mehr lesen 
Hongkong - Nach der Amtseinführung eines neuen Regierungschefs von Pekings Gnaden sind in Hongkong zehntausende Menschen auf die Strasse gegangen. mehr lesen 
Hongkong - In Hongkong haben am Sonntag tausende Menschen lautstark gegen ... mehr lesen
Leung Chun Ying steht an der Spitze Hong Kongs. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. 
Verteidigung fordert Freispruch Florenz - Im Berufungsprozess gegen «Costa Concordia»-Kapitän Francesco Schettino hat die ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... 2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten