60. Jubiläum
Nordkorea feiert Kim-Dynastie mit Massen-Spektakel
publiziert: Dienstag, 23. Jul 2013 / 14:21 Uhr
Nordkoreas Gründer: Kim Il Sung (l.) und sein Sohn Kim Jong Il.
Nordkoreas Gründer: Kim Il Sung (l.) und sein Sohn Kim Jong Il.

Zehntausende Nordkoreaner haben beim jährlichen Arirang-Festival mit einem patriotischen Massen-Spektakel der Herrscher-Dynastie des autoritären Landes gehuldigt. Das Festival eröffnete am Montagabend im Erster-Mai-Stadion der Hauptstadt Pjöngjang.

3 Meldungen im Zusammenhang
Es steht ganz im Zeichen des 60. Jahrestags des Waffenstillstandes im Korea-Krieg am 27. Juli. Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete von «spektakulären Szenen, die heldenhafte Soldaten während des vaterländischen Befreiungskriegs zeigten», mit farbenprächtigen Lichteffekten und Feuerwerk.

Der 27. Juli wird in Nordkorea als «Tag des Sieges» begangen. Das jährlich abgehaltene Arirang-Festival besteht traditionell aus einem choreografischen Massenspektakel mit Gesang, Tanz, rhythmischer Gymnastik und Fitnessübgungen. Auch die Zuschauer im Stadion sind eingebunden und sorgen von der Tribüne aus für ständig wechselnde Hintergründe, die sie durch das Hochhalten farbiger Plakate erzeugen.

Kim Jong Un ignoriert

Von KCNA verbreitete Videos stellten Szenen heraus, in denen Nordkoreas Gründer Kim Il Sung und sein gleichfalls bereits verstorbener Sohn Kim Jong Il verehrt wurden. Der heutige Machthaber, Kim Jong Un - Enkel des Staatsgründers - wurde dagegen nicht erwähnt.

KCNA liess aber einen der verkleideten Akteure zu Wort kommen, der die Hoffnung äusserte, «General Kim Jong Un mit einem erfolgreichen Auftritt zufrieden zu stellen».

Das Arirang-Festival ist nur eines von mehreren Grossereignissen in Nordkorea zum 60. Jahrestag des Waffenstillstands. Höhepunkt ist eine riesige Militärparade am Samstag in Pjöngjang.

Die Kampfhandlungen im Koreakrieg zwischen 1950 und 1953 waren mit einem Waffenstillstand beendet worden, der die Teilung Koreas festschrieb. Ein Friedensabkommen schlossen Nord- und Südkorea bis heute nicht.

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pjöngjang - Die Führung des kommunistische Nordkorea hat den 60. Jahrestag des ... mehr lesen
Grosse Militärparaden zur Demonstration von Stärke sind in Nordkorea nicht ungewöhnlich.
Durchaus möglich, das für «Fatty Kim» magere Zeiten anbrechen.
Achtens Asien In Peking wurde an einem ... mehr lesen
Seoul - Ungeachtet weltweiter ... mehr lesen
Kim Jong Un interessiert die weltweite Kritik wenig.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong mit einem erneuten Raketentest von Nordkorea.(Archivbild)
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong ...
Erster Besuch seit Atomwaffentest  Peking - Einer der wichtigsten Politiker Nordkoreas ist zu einem Besuch in China eingetroffen. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, landete Ri Su Yong, ein stellvertretender Vorsitzender von Nordkoreas Arbeiterpartei, am Dienstag in Peking. mehr lesen 
Auch Treffen mit Kim Jong Un kein Problem  New York - In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters hat der republikanische ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten