Fast am Rekordwert
Schweizer Bevölkerung nimmt wieder stärker zu
publiziert: Donnerstag, 28. Aug 2014 / 13:00 Uhr
Ein bunt durchmischter Haufen.
Ein bunt durchmischter Haufen.

Neuenburg - Die Bevölkerung der Schweiz ist letztes Jahr um 1,3 Prozent gewachsen. Ende 2013 lebten 8'139'600 Personen im Land. Der Ausländeranteil stieg von 23,3 auf 23,8 Prozent.

5 Meldungen im Zusammenhang
Von 2009 bis 2012 lag die jährliche Bevölkerungszunahme bei 1,1 Prozent. Mit 1,3 Prozent erreichte sie letztes Jahr fast wieder den Rekordwert von 2008, als die Zahl der Einwohner um 1,4 Prozent zugelegt hatte. Damit gehört die Schweiz zu einem der am stärksten wachsenden Länder Europas.

Von den 100'600 Personen, die Ende letzten Jahres zusätzlich in der Schweiz wohnten, waren 33'100 schweizerische und 67'500 ausländische Staatsangehörige, wie aus wie aus den definitiven Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) zum Bevölkerungsstand hervorgeht.

Die Zahl der ständig in der Schweiz wohnhaften Ausländerinnen und Ausländer belief sich Ende 2013 auf 1,937 Millionen, was 23,8 Prozent der gesamten Bevölkerung entsprach. 66 Prozent stammten aus EU/EFTA-Mitgliedsländern, die meisten aus Italien (15,4%), Deutschland (15,1%) und Portugal (13,1%).

Wachsende Grossstädte

2013 lebten gemäss BFS drei Viertel der ständigen Bevölkerung in städtischen Gebieten. Die Zahl der in den fünf Grossstädten Zürich, Genf, Basel, Lausanne und Bern wohnenden Personen überschritt mit 1'005'400 Personen die Millionengrenze. Damit lebt jeder achte Einwohner der Schweiz in einer dieser Städte.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ende August haben 1,924 Millionen Menschen ohne Schweizer Pass dauerhaft in der Schweiz gelebt. Die Zahl der Ausländerinnen und Ausländerinnen stieg innert zwölf ... mehr lesen
Insgesamt sind von September 2013 bis Ende August dieses Jahres 153'122 Ausländerinnen und Ausländer in die Schweiz eingewandert. (Symbolbild)
Bern - In Biel und Lausanne bezieht jeder zehnte Einwohner Sozialhilfe, in Zug und Uster hingegen nicht einmal zwei von hundert. An ... mehr lesen
Personen mit beruflichen oder gesundheitlichen Einschränkungen sind häufiger und länger auf Sozialhilfe angewiesen.
Die Schweizer Bevölkerung wird immer älter.
Bern - Die Alterspolitik stellt die Städte ... mehr lesen
Bern - Die Schweizer Bevölkerung wird immer älter - und zahlreicher: Ende 2013 lebten 97'600 Menschen mehr in der Schweiz als ... mehr lesen
Die Schweizer Bevölkerung wächst und wächst.
Nur...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. 2
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ...  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
40 Wohnwagen befinden sich auf dem Grundstück.
Fahrende besetzen Grundstück in Luzerner Kriens Luzern - Fahrende haben am Wochenende ein Grundstück im Luzerner Vorort Kriens besetzt. Die Stadt Luzern, der der Platz ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten