Verfolgungsjagd im All: Atlantis erwischt Hubble
publiziert: Mittwoch, 13. Mai 2009 / 21:47 Uhr

Washington - Rund 520 Kilometer über der Erde hat die Besatzung des Shuttle «Atlantis» planmässig das Weltraumteleskop «Hubble» eingefangen. Das Teleskop soll repariert und technisch aufgerüstet werden.

«Prima Arbeit, Megan» - der Kranarm der Atlantist greift das Weltraumteleskop.
«Prima Arbeit, Megan» - der Kranarm der Atlantist greift das Weltraumteleskop.
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HubbleHubble
Nach einer zweitägigen Verfolgungsjagd hatte sich die Raumfähre dem Observatorium bis auf rund 15 Meter genähert. Dann fuhr Astronautin Megan McArthur den Kranarm des Shuttle aus und schnappte das Teleskop, das mit einer Länge von 13 Metern etwa der Grösse eines Schulbusses entspricht.

«Prima Arbeit, Megan», sagte ein Sprecher im Kontrollzentrum der US-Weltraumbehörde NASA. «Es ist grossartig, wieder mit »Hubble« in Berührung zu sein.» Das Manöver war weltweit auf dem NASA-TV und im Internet zu verfolgen.

Es handelt sich um die fünfte und letzte Wartung des Teleskops, das seit 1990 im All ist und seitdem atemberaubende Bilder unter anderem über kollidierende Galaxien zur Erde sendete.

Ein erster Ausseneinsatz der Astronauten steht am Donnerstag bevor: In einem sechseinhalbstündigen Ausseneinsatz sollen die Astronauten eine neue Kamera installieren, mit der «Hubble» noch tiefer in die unendlichen Weiten des Weltalls blicken kann.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Astronaut John Grunsfeld war acht Stunden im Ausseneinsatz.
Washington - Nach der erfolgreichen Installation einer neuen Kamera gehen die Wartungsarbeiten am Weltraumteleskop «Hubble» weiter. Beim zweiten Ausseneinsatz wechselten die Astronauten des ... mehr lesen
Alles bereit: Ariane 5 startete um 15.12 Uhr MEZ in den Weltraum.
Kourou - Die Europäische ... mehr lesen
Cape Canaveral - Die US-Raumfähre ... mehr lesen
Die «Atlantis» ist gestartet: Von Donnerstag bis Montag stehen täglich rund sechseinhalbstündige Astronauten-Ausseneinsätze an.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Im September 2008 will die NASA eine Raumfähre entsenden, um «Hubble» zu reparieren.
Washington - Zum dritten Mal innerhalb weniger Monate ist nach NASA-Angaben die Hauptkamera des Weltraumteleskops «Hubble» ausgefallen. Zwei Drittel seiner Funktionen seien künftig vermutlich ... mehr lesen

Hubble

Produkte passend zum Thema
BLU-RAY - Erde & Universum
UNSER COSMOS - BLU-RAY - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Unser Cosmos Das Universu ...
29.-
DVD - Erde & Universum
UNSER COSMOS [2 DVDS] - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Unser Cosmos [2 DVDs] Da ...
26.-
DVD - Erde & Universum
HUBBLE - DEEP SPACE - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Hubble - Deep Space Als d ...
20.-
Nach weiteren Produkten zu "Hubble" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der Erde. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -3°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen -4°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Bern -4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten