Verfolgungsjagd im All: Atlantis erwischt Hubble
publiziert: Mittwoch, 13. Mai 2009 / 21:47 Uhr

Washington - Rund 520 Kilometer über der Erde hat die Besatzung des Shuttle «Atlantis» planmässig das Weltraumteleskop «Hubble» eingefangen. Das Teleskop soll repariert und technisch aufgerüstet werden.

«Prima Arbeit, Megan» - der Kranarm der Atlantist greift das Weltraumteleskop.
«Prima Arbeit, Megan» - der Kranarm der Atlantist greift das Weltraumteleskop.
Kampfjet fliegen und Space Adventures - Erreichen Sie Höhen bis 61km und Geschwindigkeiten bis 2500km/h!
MiGFlug & Adventure GmbH
Dorfstrasse 10
6404 Greppen / Luzern
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HubbleHubble
Nach einer zweitägigen Verfolgungsjagd hatte sich die Raumfähre dem Observatorium bis auf rund 15 Meter genähert. Dann fuhr Astronautin Megan McArthur den Kranarm des Shuttle aus und schnappte das Teleskop, das mit einer Länge von 13 Metern etwa der Grösse eines Schulbusses entspricht.

«Prima Arbeit, Megan», sagte ein Sprecher im Kontrollzentrum der US-Weltraumbehörde NASA. «Es ist grossartig, wieder mit »Hubble« in Berührung zu sein.» Das Manöver war weltweit auf dem NASA-TV und im Internet zu verfolgen.

Es handelt sich um die fünfte und letzte Wartung des Teleskops, das seit 1990 im All ist und seitdem atemberaubende Bilder unter anderem über kollidierende Galaxien zur Erde sendete.

Ein erster Ausseneinsatz der Astronauten steht am Donnerstag bevor: In einem sechseinhalbstündigen Ausseneinsatz sollen die Astronauten eine neue Kamera installieren, mit der «Hubble» noch tiefer in die unendlichen Weiten des Weltalls blicken kann.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baltimore - Das Weltraumteleskop «Hubble» hat den bislang tiefsten Blick ins Weltall geworfen: Die Langzeitbelichtung mit dem ... mehr lesen
Das Weltraumteleskop liefert fast unmögliche Bilder.
Astronaut John Grunsfeld war acht Stunden im Ausseneinsatz.
Washington - Nach der erfolgreichen ... mehr lesen
Washington - Die erste Reparatur am Weltraumteleskop «Hubble» ist gelungen: Bei ihrem über sieben Stunden langen ... mehr lesen
Die erste Reparatur am Weltraumteleskop «Hubble» ist gelungen.
Alles bereit: Ariane 5 startete um 15.12 Uhr MEZ in den Weltraum.
Kourou - Die Europäische Raumfahrtorganisation ESA hat zwei ihrer bislang ... mehr lesen
Cape Canaveral - Die US-Raumfähre «Atlantis» ist nach mehrmaligem Aufschub am Montag zu einer ... mehr lesen
Die «Atlantis» ist gestartet: Von Donnerstag bis Montag stehen täglich rund sechseinhalbstündige Astronauten-Ausseneinsätze an.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Raumfähre soll am 11. Mai vom Kennedy-Weltraumzentrum nahe Cape Canaveral starten.
Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA hat grünes Licht für eine weitere ... mehr lesen
Washington - Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat einen geplanten Flug der Raumfähre «Atlantis» zum Weltraumteleskop ... mehr lesen
Das Hubble Teleskop muss gewartet werden.

Hubble

Produkte passend zum Thema
BLU-RAY - Erde & Universum
UNSER COSMOS - BLU-RAY - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Unser Cosmos Das Universu ...
31.-
DVD - Erde & Universum
UNSER COSMOS [2 DVDS] - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Unser Cosmos [2 DVDs] Da ...
27.-
DVD - Erde & Universum
HUBBLE - DEEP SPACE - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Astronomie - Hubble - Deep Space Als d ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Hubble" suchen
Kampfjet fliegen und Space Adventures - Erreichen Sie Höhen bis 61km und Geschwindigkeiten bis 2500km/h!
MiGFlug & Adventure GmbH
Dorfstrasse 10
6404 Greppen / Luzern
Der Komet 67P ist noch 543 Mio. Kilometer von der Sonne entfernt.
Der Komet 67P ist noch 543 Mio. Kilometer von der Sonne entfernt.
Raumfahrt  Köln - Eine Schicht aus Staub und Eis bedeckt den Kometen «Tschurjumow-Gerassimenko», den die Weltraum-Sonde «Rosetta» derzeit im All verfolgt. Das deuten Forscher der europäischen Weltraumorganisation ESA aus ersten Messergebnissen, die die Sonde per Funk zur Erde schickte. 
Das Landegerät «Philae» trennt sich von der Raumsonde «Rosetta».
«Rosetta» im Zielanflug auf Komet Tschuri Darmstadt - Der Countdown für die Ankunft der europäischen Raumsonde «Rosetta» - die auch Berner Komponenten dabei hat - bei ihrem ...
Astronomie  Paris - Die eher zitronenförmige statt kreisrunde Form des Mondes gab lange Zeit Rätsel auf. In einer am ...  
Es wird angenommen, dass der Mond vor etwa 4,4 Milliarden Jahren durch den Zusammenstoss der jungen Erde mit einem anderen Planeten entstanden ist.
Versorgungsflug  Paris - Vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ist eine europäische Trägerrakete zu einem Versorgungsflug zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Sie bringt auch eine in der Schweiz gebaute Kamera ins All, die das Verglühen des Raumfrachters filmen soll.  
Titel Forum Teaser
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    moderne Naturwissenschaften - die 2 Seiten der Medaille Die Naturwissenschaft der vergangenen Jahrhunderte hat zweifellos ... Sa, 26.07.14 06:44
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Danke für die Einladung... Nett dass Sie sich gemeldet haben Herr Kyriacou. Keinschaf’s Analogie ... Fr, 25.07.14 04:52
  • keinschaf aus Wladiwostok 2511
    Warum nur dort? Warum müssen denn diese "Fachleute" ihre "Evidenzen" und vor allem die ... Di, 22.07.14 23:32
  • akyri aus Zürich 11
    Ans Denkfest kommen, EdmondDantes1 Sie fragen nach Fakten zur Evolution? Kommen Sie ans Denkfest und ... Di, 22.07.14 22:43
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Antwort an Buffy Hallo Buffy Da scheine ich mit meinem Kommentar „Die ... Do, 17.07.14 02:12
  • Buffy aus Frankfurt 2
    Kommentar - Edit Mein Kommentar bezog sich natürlich auf den Beitrag von EdmontDantes1. ... Mo, 14.07.14 18:00
  • Buffy aus Frankfurt 2
    KREATIONISTEN-ALARM Ich hoffe, dieser fehlleitende Beitrag wird zügig gelöscht. Er ... Mo, 14.07.14 17:54
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Die Evolutions-Religion Sie schreiben in der Einleitung zum Artikel den Satz "Die Richtigkeit ... Mo, 07.07.14 19:30
Andrea Frangi ist Professor für Baustatik und Konstruktion (Holzbau) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Neue Wege im nachhaltigen Holzbau Am ETH-Standort Hönggerberg entsteht derzeit das House of ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 14°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 13°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Luzern 15°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Genf 15°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 21°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten