Obama bei «South by Southwest»
Internet stärkt die Demokratie
publiziert: Samstag, 12. Mrz 2016 / 08:31 Uhr / aktualisiert: Samstag, 12. Mrz 2016 / 10:32 Uhr
Barack und Michelle Obama. (Archivbild)
Barack und Michelle Obama. (Archivbild)

Austin - Die digitale Welt und Internetunternehmen sollen nach dem Willen von US-Präsident Barack Obama eine stärkere Rolle in der Politik spielen. Das sagte Obama beim ersten Besuch eines US-Präsidenten bei der Digital-Konferenz «South by Southwest» im US-Bundesstaat Texas.

SHOPPINGShopping
Barack ObamaBarack Obama
«Auf welchem Gebiet auch immer man arbeitet: Es gibt heute Wege des Engagements und der Teilnahme, sich diese Demokratie zurückzuerobern», sagte Obama am Freitag bei der Eröffnung. Beispielsweise könnten digitale Projekte die in den USA notwendige Wählerregistrierung erleichtern.

Diese Regeln, die in der Praxis oft zu geringerer Wahlbeteiligung bei farbigen und ärmeren Wähler führen, könnten vereinfacht werden. «Aber diejenigen, die den grossartigen Staat Texas leiten, sind daran nicht interessiert», sagte Obama in Richtung der dort regierenden Republikaner.

Abgewogenes Vorgehen nötig

In der Streitfrage um eine von Apple zur Verfügung gestellte mögliche Hintertür zum Auslesen von iPhones wollte Obama keine Stellung beziehen, ein abgewogenes Vorgehen sei nötig. «Die Lösung ist eine Verschlüsselung so stark wie möglich, eine Entschlüsselung so sicher wie möglich, mit Zugriffsberechtigung für so wenige wie möglich zu so spezifischen Themen wie möglich», meinte er.

Am Mittwoch spricht First Lady Michelle Obama bei der Konferenz über bessere Bildungschancen für Mädchen. Die bis zum 20. März laufende Messe für Digital-, Film- und Musikthemen findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Im vergangenen Jahr kamen 80'000 Besucher nach Austin.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 16°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 16°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 20°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten