Es wurde auch gerappt in Ho-Chi-Minh-Stadt
Obama fordert in Vietnam erneut mehr Freiheit
publiziert: Mittwoch, 25. Mai 2016 / 11:03 Uhr

US-Präsident Barack Obama hat seinen Besuch in Vietnam mit einem Plädoyer für Kunst- und Meinungsfreiheit abgeschlossen. «Regierungen sind manchmal nervös wegen der Kunst. Aber wenn man die Kunst unterdrückt, unterdrückt man die Träume und Hoffnungen des Volkes».

3 Meldungen im Zusammenhang
Das sagte Obama am Mittwoch in dem von der kommunistischen Partei streng reglementierten Land. Er hatte schon am Dienstag gemahnt, ein Land könne sein Potenzial nur ausschöpfen, wenn Menschen sich frei ausdrücken dürften. In Vietnam ist es verboten, den Alleinherrschaftsanspruch der kommunistischen Partei in Frage zu stellen.

Viele Dissidenten sind in Haft. Sicherheitskräfte hinderten mindestens einen, der noch auf freiem Fuss ist, daran, Obama zu treffen. Es gibt überall Zensur. «Man muss den Leuten die Chance geben, sich auszudrücken. Darum geht es doch in einer modernen Kultur des 21. Jahrhunderts», meinte Obama.

Junge Rapperin gibt Kostprobe

Der US-Präsident diskutierte hemdsärmelig mit rund 800 jungen Leuten in Ho-Chi-Minh-Stadt. Eine junge Rapperin animierte er, vor dem Publikum eine Kostprobe ihres Könnens zu geben: «Zeig, was Du drauf hast!» rief er ihr zu. Die junge Frau rappte über den Frust, dass manche Leute unglaublich reich geworden seien, viele aber nicht.

Nächste Station auf Obamas einwöchiger Asienreise ist Japan, wo er am Donnerstag und Freitag am G7-Gipfel in der Stadt Ise-Shima teilnimmt. Am Freitag wollte er als erster amtierender US-Präsident die Gedenkstätte des Atombombenabwurfs in Hiroshima besuchen.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ise-shima - Proteste gegen die ... mehr lesen
Hanoi - US-Präsident Barack Obama hat die kommunistische Führung Vietnams zu einer verstärkten Beachtung der Menschenrechte aufgerufen. Die Einhaltung von Menschenrechten sei «keine ... mehr lesen
Hanoi - US-Präsident Barack Obama ... mehr lesen
Obama lässt es sich gut gehen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am Sonntag im zweiten Wahlgang 55,8 Prozent der Stimmen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten