Verteidiger will Daniel Gloor Gefängnis ersparen
Verteidigung kommt zu Wort im BVK-Prozess
publiziert: Donnerstag, 12. Jul 2012 / 18:04 Uhr
Zürcher Bezirksgericht
Zürcher Bezirksgericht

Zürich - Im BVK-Korruptionsprozess vor dem Zürcher Bezirksgericht ist am Donnerstagnachmittag der erste Verteidiger zu Wort gekommen: Der Anwalt des Hauptangeklagten Daniel Gloor, dem ehemaligen Anlagechef der kantonalen Pensionskasse, verlangt für seinen Mandanten eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 30 Monaten.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
5 Meldungen im Zusammenhang
Davon soll Gloor 24 Monate bedingt erhalten und 6 Monate unbedingt. Sofern sich der Angeklagte innerhalb von zwei Jahren nichts zu Schulden kommen liesse, müsste er somit gar nicht mehr ins Gefängnis, weil er bereits sechs Monate in Untersuchungshaft sass.

Der Beschuldigte sei vom Vorwurf der mehrfachen ungetreuen Amtsführung und der gewerbsmässigen Geldwäscherei freizusprechen. Auch auf die Bestechungsvorwürfe in drei Punkten soll das Gericht gemäss Anwalt nicht eingehen. Für die Übergabe eines Betrages von 200'000 Franken von einem Financier als Dank für eine BVK-Geldanlage habe es keine Vorabsprache gegeben.

800'000 Franken Schmiergelder bezogen

Zudem hätten die Zahlungen eines anderen Bestechers höchstens eine halbe Million Franken betragen und nicht wie von der Anklage erwähnt 860'000 Franken. Ferner könne in einem weiteren Fall nicht von Bestechung gesprochen werden, bei dem ein Geschäftspartner 300'000 Franken in Aussicht gestellt hatte, die Gloor nach seiner Pensionierung hätte beziehen können.

Eingestanden hat der Verteidiger die passive Bestechung im Umfang von rund 800'000 Franken sowie den Vorwurf der Verletzung des Amtsgeheimnisses. Die beantragte Einziehungsforderung zugunsten des Kantons Zürich müsse entsprechend des reduzierten Bestechungsumfangs herabgesetzt werden. Zudem seien die beschlagnahmten Konten seiner minderjährigen Kinder mit etwa 80'000 Franken freizugeben.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Vor dem Zürcher Obergericht hat am Dienstag der Berufungsprozess gegen Daniel Gloor, den ehemaligen Anlagechef ... mehr lesen
Der Berufungsprozess gegen Daniel Gloor beginnt heute im Obergericht Zürich. (Symbolbild)
Zürich - Golfferien, Bargeldcouverts und teure Mittagessen: Am Mittwoch mussten sich beim BVK-Prozess am Zürcher ... mehr lesen
Dank Golfferien und Bargeld Teil des «Systems Gloor».
Staatsanwaltschaft verlangt sechs Jahre Freiheitsstrafe für Gloor.
Zürich - Der ehemalige Anlagechef der Zürcher Pensionskasse BVK, Daniel Gloor, soll für sechs Jahre hinter Gitter. Dies forderte die ... mehr lesen
Zürich - Der ehemalige Anlagechef der Zürcher Pensionskasse BVK, Daniel Gloor, hat am Mittwoch im Strafprozess vor dem Zürcher Bezirksgericht zugegeben, dass er sich von Geschäftspartnern bestechen liess. Er anerkannte die Vorwürfe der Anklage teilweise und erkannte sich der passiven Bestechung für schuldig. mehr lesen  1
Halb so...
schlimm! Schlimm und teuer wird es wnn von einem private Dokumente und Daten wie Betreibungsauszug, Lohnabrechnungen, Passportkopien, Privatkorrespondenzen, Amtliche Bescheinigungen, Kontoauszüge etc. durch BfM/BVG fremden Drittpersonen zugestellt werden per Post! Dazu werden noch Steuerdaten telefonisch herausgegeben durch das Steueramt, ohne die Bewilligung des Betroffenen einzuholen. Wenn man dann Strafanzeige einreicht bei der Kantonspolizei, dann erhält man noch nicht mal Antwort von den Behörden, nicht mal auf diverse Beschwerden bei Gericht.
Auch stört es offenbar niemanden wenn dem unbescholtenem Straftatenopfer die ganze Reputation, Glaubwürdigkeit und Integrität dadurch draufgeht bis hin zum Arbeitsplatzverlust. Von den Lohnausfällen ( Arbeitslosengeld gibts nicht obwohl 25 Jahre ununterbrochen einbezahlt wurde, Betreibungen und Steuerschulden gabs nie ) und den zu rechnenden langfristigen Kosten von 980000Fr. mal ganz zu schweigen.
Also, wie ging das nochmal mit Datenschtz? Von Rechtssicherheit ebenfalls keine Spur.
Eine Unverschämtheit sondergleichen!
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
20 Mitgliedsstaaten lehnten dies ab, und 52 Staaten enthielten sich.
20 Mitgliedsstaaten lehnten dies ab, und 52 ...
Wille von UNO-Vollversammlung  New York - Die UNO-Vollversammlung hat am Donnerstag mit grosser Mehrheit die Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea verurteilt. 116 Staaten stimmten für eine Resolution, in der der UNO-Sicherheitsrat aufgefordert wird, Pjöngjang vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu stellen. 
UNO prangert Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea an New York - Die Vereinten Nationen haben Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Nordkorea ...
Am UNO-Sitz in New York stimmten 111 Länder für den von der EU und Japan erarbeiteten Resolutionsentwurf.
Wegen «Super Mario»  Mario Balotelli wird wegen eines Instagram-Posts vom englischen Verband bestraft. Der ...
Balotelli ist einmal mehr in Schwierigkeiten.
Mario Balotelli macht einmal mehr negativ von sich reden.
Balotelli bringt sich mal wieder in Schwierigkeiten Mario Balotelli steht wieder mal Ärger ins Haus. Der Stürmer des FC Liverpool wird nach einem Beitrag auf Instagram des ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 51
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 51
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1529
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 51
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 3°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 7°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 5°C 9°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten