Irak erlässt Haftbefehl gegen Vizepräsident al Haschemi
publiziert: Montag, 19. Dez 2011 / 21:47 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 20. Dez 2011 / 03:31 Uhr
Tarik al Haschemi.
Tarik al Haschemi.

Bagdad - Einen Tag nach dem Abzug der letzten US-Truppen aus dem Irak droht eine neue Eskalation der Spannungen zwischen den religiösen Gruppen im Land. Die schiitische Regierung in Bagdad erliess am Montag Haftbefehl gegen den sunnitischen Vizepräsidenten Tarik al Haschemi.

7 Meldungen im Zusammenhang
Dieser ist ein scharfer Kritiker und Rivale des schiitischen Ministerpräsidenten Nuri al Maliki. Der Haftbefehl sei wegen Verdachts auf terroristische Aktivitäten erlassen und von fünf Richtern unterzeichnet worden, sagte ein Sprecher des Innenministerium, Adil Daham.

Das irakische Staatsfernsehen veröffentlichte Bilder, die angeblich Geständnisse von mutmasslichen Terroristen zeigen. Al Haschemi soll ihnen demnach befohlen haben, Anschläge auf Regierungsvertreter und Polizisten zu verüben.

Ein Sprecher der Sicherheitskräfte in Bagdad sagte zudem, drei Leibwächter Al-Haschimis seien unter Terrorverdacht festgenommen worden.

Haftbefehl soll politisch motiviert sein

Beobachter werteten den Haftbefehl angesichts der Rivalität zwischen al Haschemi und Maliki als politisch motiviert. Al Haschemi ist der ranghöchste sunnitische Vertreter im Irak.

Sein Parteienblock Irakija hatte erst am Samstag aus Protest seine Arbeit im Parlament ausgesetzt. Grund sei die Weigerung der schiitischen Regierung, die Macht zu teilen, wie der sunnitische Abgeordnete Hamid al Mutlak erklärte.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bagdad - Der irakische Vize-Präsident Tarik al-Haschemi ist in Abwesenheit zum Tode verurteilt worden. Der sunnitische Politiker sei ... mehr lesen
Tarik al-Haschemi wird wegen Verdachts auf «Führung und Finanzierung terroristischer Anschläge» per internationalem Haftbefehl gesucht.
Washington - US-Vizepräsident Joe Biden hat die Kontrahenten im Irak zum Dialog aufgerufen. Biden telephonierte angesichts der ... mehr lesen
Besorgnis im Weissen Haus.
US-Vizepräsident Joe Biden.
Washington/Bagdad - Kaum haben die letzten US-Truppen den Irak verlassen, ... mehr lesen
Bagdad/Erbil - Nur wenige Tage nach dem Abzug der US-Armee ist im Irak der Machtkampf zwischen Schiiten und Sunniten voll ... mehr lesen
Ministerpräsident Nuri al-Maliki droht mit Rücktritt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Irak: US-Army-Equipment wird ausser Landes gebracht.
Irak - Knapp neun Jahre nach Beginn des Irak-Krieges haben die letzten US-Kampftruppen den Golfstaat verlassen. Zum Abschluss ... mehr lesen 2
Washington - Wenige Tage vor dem Abzug der letzten amerikanischen Soldaten aus dem Irak haben US-Präsident Barack Obama ... mehr lesen
Irak Nouri al-Maliki zu Besuch im Weissen Haus.
Die ISIS-Lager in Syrien gelten inzwischen als erste Adresse für Dschihadisten aus aller Welt. (Symbolbild)
Die ISIS-Lager in Syrien gelten inzwischen als ...
Nicht genügend radikal  Bagdad - Die Dschihadistengruppe «Islamischer Staat im Irak und in Syrien» (ISIS) hat sich offiziell vom Al-Kaida-Netzwerk losgesagt. Der Grund für die Spaltung: Die Ideologie der Al-Kaida um den Ägypter Eiman al-Sawahiri ist den ISIS-Dschihadisten nicht radikal genug. 
Geistliche im Irak von Extremisten getötet Bagdad - Islamistische Terroristen und die irakische Armee haben sich in der ...
Bundesanwaltschaft ermittelt gegen mutmasslichen Dschihadisten Bern - Die Bundesanwaltschaft (BA) hat eine ...
Irak  Bagdad - Das berüchtigte Gefängnis Abu Ghraib im Irak ist aus Sicherheitsgründen ...  
In Abu Ghraib folterten US-Soldaten mit Billigung des Weissen Haus'.
Irak  Bern - Bei einem schweren Selbstmordattentat am Sonntag im Irak ist die Zahl der Toten auf mindestens 34 gestiegen. Fast 170 Menschen wurden verletzt.  
Titel Forum Teaser
  • Believer aus Grenchen 4
    HALLO Aber Hallo? - "Freiheit und Wohlstand" - "Ruhe auf dieser Erde" - Auf ... gestern 14:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Algerien... ist weiterhin in einem desolaten Zustand. Keine Arbeit für die ... gestern 10:09
  • keinschaf aus Henau 2218
    Widersprüchlicher geht nimmer! "Die US-Regierung hat Russland zu einer sofortigen Umsetzung der Genfer ... gestern 09:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Einige... Aspekte dieses Konfliktes finden ihre Ursache auch im Ausland. Auf der ... gestern 09:50
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Ostern http://www.youtube.com/watch?v=kwhbJh06dP8 Fr, 18.04.14 21:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Nigerias... Bevölkerung hat sich in den letzten 50 Jahren auf ca. 170 Millionen ... Fr, 18.04.14 17:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Die... "Freie Syrische Armee" hat inzwischen enorm an Bedeutung und Einfluss ... Fr, 18.04.14 17:42
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Buch? Ich gebe Ihnen doch kein Buch, dass ich noch nicht gelesen habe. Fr, 18.04.14 15:56
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 6°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 10°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 11°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten