Astronomie
Komet Tschuri wird es allmählich warm auf der Reise zur Sonne
publiziert: Montag, 8. Jun 2015 / 18:32 Uhr

Köln - Dem Kometen «Tschuri» wird es auf seinem Weg in Richtung Sonne langsam zu warm: Er spuckt neuerdings auch nach Einbruch der Dunkelheit Staubfontänen ins All.

12 Meldungen im Zusammenhang
Dies belegen neue Aufnahmen der europäischen Kometensonde «Rosetta», wie das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) am Montag in Göttingen mitteilte. Die Bilder entstanden mit dem wissenschaftlichen Kamerasystem «Osiris» am 25. April, und zwar etwa eine halbe Stunde nach dem Sonnenuntergang über dem Kometen.

Sie zeigen mehrere klar unterscheidbare Staubfontänen auf 67P/Tschurjumov-Gerasimenko, kurz Tschuri genannt, die ins All entweichen. Sie treten laut den Forschern erst seit kurzem auch nach Sonnenuntergang auf. In den vergangenen Monaten ging die Aktivität des Kometen in der Regel von beleuchteten Flächen aus und kam zum Erliegen, sobald es dunkelte.

Für die nächtlichen Fontänen ist nach Ansicht der Wissenschaftler die Erwärmung des Kometen auf seinem Weg zur Sonne verantwortlich. Sie seien ein weiteres Zeichen für die zunehmende Aktivität des Kometen. Derzeit nähert sich der Komet rasch seinem sonnennächsten Punkt, den er bereits Mitte August erreicht.

Wärme gespeichert

Erste Modellrechnungen deuten dem MPS zufolge darauf hin, dass der Komet unter seiner Oberfläche diese Wärme für einige Zeit speichern kann. Dort vermuten «Rosetta»-Wissenschaftler den Vorrat an gefrorenen Gasen, der die Aktivität des Kometen speist.

Bereits frühere Kometen-Missionen zu den Kometen 81P/Wild 2 und 9P/Tempel 1 hatten Hinweise auf Fontänen geliefert, die auf der Nachtseite dieser Himmelskörper entstehen. «Doch erst die hochauflösenden Bilder von 'Osiris' erlauben es uns nun, dieses Phänomen detailliert zu studieren», unterstrich MPS-Wissenschaftler Holger Sierks.

Die «Rosetta»-Sonde der europäischen Weltraumagentur ESA hatte im August 2014 nach zehnjähriger Reise ihren Zielkometen erreicht und umkreist seither den kleinen Himmelskörper aus Eis, gefrorenen Gasen und Staub. Im vergangenen November landete «Rosettas» Minilabor «Philae» auf dem Kometen und lieferte gut zwei Tage lang wissenschaftliche Daten, ehe seine Batterien erschöpft waren.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Köln - Abschied von «Philae»: 15 ... mehr lesen
Philae befindet sich im Winterschlaf.
Wenn alles klappt, wird sich »Rosetta« auf »Tschuri« niederlassen.
Darmstadt - Bei Extrem-Tiefflügen ... mehr lesen
Köln/Darmstadt - Der Komet ... mehr lesen
«Tschuri» wirbelt Staub auf.
Auf dem Komet Tschuri könnte Existenz von Mikroorganismen sein.
Cardiff - Die bizarren Landschaften auf dem Kometen Tschuri könnten einer Theorie von Astronomen zufolge auf die Existenz von Mikroorganismen hinweisen. Der Komet biete diesen ... mehr lesen
Göttingen - Die europäische Raumsonde «Rosetta» hat Astronomen neue ... mehr lesen
Die Raumsonde 'Rosetta' ermöglicht neue Einblicke.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Köln - Wo ist «Philae»? Sieben Monate nach der historischen Kometenlandung des «Philae»-Minilabors ist immer noch unklar, wo genau sich die kühlschrankgrosse Landeeinheit der «Rosetta»-Muttersonde auf dem Kometen Tschuri befindet. mehr lesen 
Darmstadt - Bei einem extremen Tiefflug hat die Weltraumsonde «Rosetta» ... mehr lesen
«Rosetta» kam dem Kometen «Tschuri» ganz nahe.
Die «Rosetta»-Mission zählt zu den ambitioniertesten Projekten der ESA.
Darmstadt - Einmaliges Flugmanöver ... mehr lesen
Frankfurt/Main - Die europäische Landesonde «Philae» hat erste Forschungsergebnisse zur Erde gesendet. Bereits konnten Wissenschaftler daraus neue Erkenntnisse über die Oberfläche des Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko gewinnen. Zudem gibt es Bilder von den «Hüpfern» der Sonde. mehr lesen 
Darmstadt - Nach der spektakulären Landung auf dem Kometen «Tschuri» hat das Mini-Labor «Philae» am frühen Samstagmorgen mit leeren Batterien seine Arbeit eingestellt. «Signalverlust, keine weitere Kommunikation mehr», teilte die Weltraumagentur Esa auf Twitter mit. mehr lesen 
Darmstadt - Zwei Tage nach der ... mehr lesen
Erste Panorama-Aufnahmen von «Tschuri»..
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor ... mehr lesen  
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der Erde. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten