Vanunu wieder auf freiem Fuss
publiziert: Samstag, 25. Dez 2004 / 18:33 Uhr

Jerusalem - Mordechai Vanunu ist wieder auf freiem Fuss: Die israelische Polizei hat den Atomexperten frei gelassen. Vanunu war am Freitag verhaftet worden, weil er zum Weihnachtsgebet nach Bethlehem im Westjordanland reisen wollte.

Mordechai Vanunu muss auch nicht mit einer Anklage rechnen. (Bild: Archiv)
Mordechai Vanunu muss auch nicht mit einer Anklage rechnen. (Bild: Archiv)
4 Meldungen im Zusammenhang
Der zum Christentum konvertierte Jude darf das Staatsgebiet Israels nicht verlassen. Dies schreiben seine Bewährungsauflagen vor. Vanunu war im April nach 18-jähriger Haft freigekommen. Israel hatte ihn als Atomspion verurteilt.

Laut Poilzei wurde Vanunu nach seiner neuen Verhaftung unter der Auflage frei gelassen, dass er sich in den nächsten fünf Tagen in Jerusalem in der Saint-George-Kathedrale aufhalte. Er müsse zudem eine Kaution von 50 000 Schekel (rund 13 000 Franken) zahlen. Eine Anklage ist nicht geplant, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Vanunu - von Waffengegnern als Held gefeiert und in Israel als Verräter gebrandmarkt - waren seine Äusserungen in einem Interview mit einer britischen Zeitung in den 80er Jahren zum Verhängnis geworden.

Seine Aussagen über ein israelisches Atomzentrum hatten Experten zu der Schlussfolgerung kommen lassen, dass Israel über bis zu 200 Atomwaffen verfüge. 1986 war Vanunu in Rom vom israelischen Geheimdienst entführt und in Israel nach einem Prozess wegen Geheimnisverrats inhaftiert worden.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Der israelische Atom-Forscher Mordechai Vanunu, der wegen Enthüllungen über das geheime israelische Atomprogramm 18 Jahre im Gefängnis gesessen hat, will zu seiner Frau nach Norwegen ausreisen. Er habe vor drei Monaten die Norwegerin Kristin Joachimsen geheiratet. mehr lesen 
Jerusalem - Der israelische ... mehr lesen
Mordechai Vanunu sitzt wieder hinter Gittern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ist im Parlament als Israels neuer Verteidigungsminister vereidigt worden. 55 von 120 Abgeordneten stimmten für die Ernennung und 43 dagegen. Lieberman und seine Partei fordern die Deportation aller Araber. mehr lesen  
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den ... mehr lesen   2
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Lieberman wird Verteidigungsminister  Tel Aviv - Die ultrarechte Partei Israel Beitenu (Unser Haus Israel) hat sich der rechts-religiösen Regierung Benjamin Netanjahus angeschlossen. Der Ministerpräsident und der Parteivorsitzende von Israel Beitenu, Avigdor Lieberman, unterzeichneten ein Koalitionsabkommen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten