Bush: Zwei Milliarden für PR
publiziert: Dienstag, 14. Feb 2006 / 07:48 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Feb 2006 / 08:48 Uhr

Washington - George W. Bushs Regierung gibt viel für die eigene Imagepflege aus. Nach Angaben der Aufsichtsbehörde des Kongresses (GAO) beliefen sich die Gelder innerhalb von zweieinhalb Jahren auf rund 2 Milliarden Franken.

George W. Bush legt viel Wert auf ein gutes Image und Erscheinungsbild.
George W. Bush legt viel Wert auf ein gutes Image und Erscheinungsbild.
3 Meldungen im Zusammenhang
Der grösste Posten davon entfiel mit 1,1 Mrd. Dollar (1,4 Mrd. Franken) auf das Pentagon.

Das Verteidigungsministerium finanzierte damit unter anderem die Kampagnen für den weltweiten Anti- Terrorkampf und die Rekrutierung von Soldaten, hiess es in einem am Montag (Ortszeit) veröffentlichten Bericht der GAO.

Die Angaben beziehen sich auf die Jahre 2003 und 2004 sowie auf die erste Jahreshälfte 2006.

Die oppositionelle Demokratische Partei sprach von einem «beispiellosen und beunruhigenden Propagandaaufwand».

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer Wenn die Opposition zu nichts taugt, muss man es selbst machen. Dies scheint die Maxime zu sein, nach der George W. Bush und seine Regierung handeln. ... mehr lesen 
Washington - US-Präsident Bush ... mehr lesen
George W. Bush konnte in seiner Rede keine Visionen vorweisen.
Etschmayer Osama Bin Laden hat gewisse Talente. Eines davon ist, George W. Bush immer dann zu Hilfe zu kommen, wenn dieser es am nötigsten hat. Bereits 2001 war ... mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten