Chinesischer Spitzenpolitiker verliert Parteiämter
publiziert: Dienstag, 10. Apr 2012 / 20:26 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 11. Apr 2012 / 00:21 Uhr
Bo Xilai, in Ungnade gefallen.
Bo Xilai, in Ungnade gefallen.

Peking - China hat am Dienstag den ranghohen Politiker Bo Xilai von dessen Leitungsaufgaben entbunden. Wegen des Verdachts «schwerer Disziplinarverstösse» sei zudem Bos Mitgliedschaft im 25-köpfigen Politbüro ausgesetzt worden, hiess es in einem TV-Bericht.

8 Meldungen im Zusammenhang
Gegen seine Frau, Gu Kailai, werde im Zusammenhang mit der Ermordung eines Briten ermittelt, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua. Der Brite starb im November in Chongqing.

Gu und ein Angestellter am Wohnsitz Bos seien den Justizbehörden überstellt worden. Der britische Aussenminister William Hague begrüsste die neuen Ermittlungen. Man freue sich darauf, vom Ausgang dieser Untersuchungen zu hören, sagte er.

Linke Gallionsfigur

Bo gilt als ebenso extravaganter wie telegener Politiker. Als verantwortlicher Parteifunktionär der Metropole Chongqing war er noch bis vor kurzem als möglicher Anwärter auf ein besonders hohes Amt im Parteiapparat gehandelt worden.

So machte er auf sich aufmerksam, als er gegen organisiertes Verbrechen vorging und sich für eine Wiederbelebung von Liedern und Geschichten aus der Zeit Mao Tse-tungs einsetzte.

Er galt mit seinen "roten" Kampagnen in der 30-Millionen-Metropole als Galionsfigur der Linken in der Partei, die gegen den Kurs der marktorientierten Reformer angingen. Kritiker warfen ihm jedoch vor, mit seinem Vorgehen bürgerliche Freiheiten zu verletzen.

Aus der kurzen Stellungnahme vom Dienstag ging nicht hervor, welcher Regelverstösse Bo verdächtigt wird. Die Vorwürfe könnten so unterschiedliche Verstösse wie Korruption oder parteiinterne Angelegenheiten umfassen.

Generationswechsel

Bo ist das ranghöchste suspendierte Mitglied des Politbüros seit sechs Jahren. Damals war der Parteichef von Shanghai wegen Korruptionsvorwürfen entmachtet worden.

"Ich glaube, dass seine Karriere praktisch vorbei ist", sagte Dali Yang, Politikwissenschaftlerin an der Universität von Chicago: "Auch wenn das eine Krise ist, unterstreicht die Partei damit, das Bo nicht über dem Gesetz steht."

Das Parteiorgan "Volkszeitung" rief in einem Leitartikel, der am Mittwoch veröffentlicht wird, zur Unterstützung dieser Entscheidungen des Zentralkomitees auf. Das Vorgehen spiegle die feste Entschlossenheit, "die Reinheit der Partei zu wahren".

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Nach nur zwei Tagen ist der Prozess gegen die Schlüsselfigur in dem Skandal um den entmachteten chinesischen ... mehr lesen
Der ehemalige Polizeichef von Chongqing wird im nächsten Prozess verurteilt.
Prinlining am Abgrund: Bo Xilai, Mann von Bogu Kailai.
Achtens Asien Der Prozess um einen Giftmord am englischen Geschäftsmann Neil Heywood in der 31-Millionen-Metropole Chongqing - hochpolitisch ... mehr lesen
Peking - Nach dem Bericht über ein Mordgeständnis der früheren chinesischen Staranwältin Gu Kailai haben die ... mehr lesen
Bern - Nach einem Verhandlungstag ist der Mordprozess gegen die Ehefrau des entmachteten chinesischen Politikers Bo Xilai am Donnerstag zu Ende gegangen. Wann ein Urteil folgen wird, wurde vom stellvertretenden Gerichtsdirektor zunächst nicht mitgeteilt. mehr lesen 
Bo Xilai (l.) habe Telefonate des Präsidenten Hu Jintao abgehört.
Peking - Der entmachtete chinesische Politiker Bo Xilai hat nach Informationen der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Peking - Der kurz vor dem Generationenwechsel an der Spitze der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) ausgetragene Machtkampf sorgt für Nervosität in der chinesischen Führung. Sie versucht inzwischen, die Reihen wieder zu schliessen. mehr lesen 
Peking - China hat am Freitag den Zugriff auf mindestens drei beliebte politische Webseiten im Internet gesperrt. Betroffen sind ... mehr lesen
Mehrere Internetseiten wurden gesperrt.
Achtens Asien Wenige Monate vor dem 18. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas ist, wenn nicht alles täuscht, eine Vorentscheidung gefallen. Bo Xilai, Parteichef der Regierungsunmittelbaren Stadt Chongqing, verliert seinen Posten. Er wird durch Vizepremier und Politbüromitglied Zhang Dejiang ersetzt. Ob Bo gleichzeitig auch seinen Sitz im mächtigen, 21-köpfigen Politbüro verlieren wird, ist unklar. mehr lesen 
Hong Kong by Night
Hong Kong by Night
Bevölkerung  New York - Die Menschheit wächst, vor allem in den Städten. Während die Zahl der Menschen auf dem Lande stagniert und sogar zurückgeht, boomen viele Städte, gerade in Asien und Afrika. 2050 werden laut einer neuen UNO-Studie zwei von drei Menschen weltweit in Städten leben. 100 Jahre zuvor, 1950, waren es nur 30 Prozent. 
Ukraine  Donezk - Die Kämpfe in der Ostukraine werden heftiger und verlustreicher. Bei Gefechten zwischen der ...  
Die Gefechte weiten sich aus
Poroschenko sieht Separatisten in der Defensive Donezk - Im Ukraine-Konflikt sieht der ukrainische Präsident Petro ... 1
Poroschenko glaubt an rasche Befreiung von Donezk und Lugansk Brüssel/Kiew - Bei einem Blitzbesuch in der kürzlich ...
Ukrainische Truppen rücken weiter Richtung Donezk vor Donezk - Die ukrainische Armee ist nach der Einnahme der ...
Hilfe zugesagt  Amman - Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat sich in Jordanien ein Bild von der Situation der syrischen Flüchtlinge gemacht. Sie besuchte ein Empfangszentrum sowie ein Flüchtlingslager und sagte der Region weitere Schweizer Hilfe zu.   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2455
    Dogma und Stigma Zitat "Frauen und Männer sind gleichberechtigte Menschen. Das sollte in ... heute 05:02
  • LinusLuchs aus Basel 10
    Burka gleich Diskriminierung Frauen und Männer sind gleichberechtigte Menschen. Das sollte in ... gestern 21:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2290
    In... Europa hat man noch nicht begriffen, dass der Mittlere Osten für die ... gestern 20:13
  • kubra aus Port Arthur 2962
    Ein Artikel zum Lesen. ... gestern 17:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2290
    Poroschenko... kann weiter versuchen, die Ukrainer in die EU zu führen, wird damit ... gestern 12:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2290
    Die... Antisemiten und Israelhasser, die israelische Waren boykottieren aber ... gestern 11:52
  • jorian aus Dulliken 1453
    Am Thema vorbei Liebe/r Kassandra! In den USA grassierten die Masern. 85% von denen ... gestern 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 887
    Oh Gott, jetzt wird's auch noch wissenschaftlich! (richtige Version) Von Geschichte haben Sie noch nie etwas verstanden, jetzt schreiben Sie ... gestern 03:02
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 11°C 16°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 12°C 17°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 13°C 19°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Genf 13°C 21°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 14°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten