WHO: Die Welt steht kurz vor einer Pandemie
publiziert: Dienstag, 9. Jun 2009 / 18:47 Uhr

Genf - Die Zahl der Infektionen mit dem Schweinegrippevirus nimmt weltweit rasant zu. Eine Pandemie steht laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun unmittelbar bevor. In der Schweiz wurden drei neue Erkrankungen in den Kantonen Zürich, Genf und Waadt bekannt.

Die Anzahl der Infektionen in der Schweiz ist auf 19 angestiegen, so Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit.
Die Anzahl der Infektionen in der Schweiz ist auf 19 angestiegen, so Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit.
6 Meldungen im Zusammenhang
Somit stieg die Anzahl der Infektionen in der Schweiz auf 19 an. Bei den neuen Fällen handelt es sich um Reisende, die aus den USA zurückgekehrt sind, wie Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf Anfrage sagte.

Bei dem Fall aus Zürich fehle allerdings noch die Bestätigung vom Genfer Nationalen Zentrum für Influenza.

Isolation

In Genf wurde das Virus bei einem Mann festgestellt, der aus New York zurückgekehrt war, wie der Kanton Genf mitteilte. Er und seine Familienmitglieder seien aufgefordert worden, während sieben Tagen - der Zeit der Ansteckungsgefahr - isoliert zuhause zu bleiben.

Von den 19 in der Schweiz erkrankten Personen handelt es sich bei 18 um Rückreisende aus Gebieten mit erhöhtem Ansteckungsrisiko. Erst eine Person steckte sich im Inland mit der Schweinegrippe an. Wo dies geschehen konnte, ist nicht klar.

26'563 Fälle

Das Virus A/H1N1 verbreitet sich mittlerweile in Ländern ausserhalb Nordamerikas autonom. Nach WHO-Angaben sind unterdessen 26'563 Fälle in 73 Ländern bekannt. 149 Personen starben an den Folgen der neuartigen Grippe.

«Wir sind wirklich sehr kurz davor, eine Pandemie auszurufen», sagte Keiji Fukuda, WHO-Generaldirektor für Gesundheitssicherheit und Umwelt. Bevor die WHO den höchsten Pandemiealarm 6 ausrufe, wolle sie jedoch ihre Vorbereitungsmassnahmen verstärken.

Diese betreffen laut Fukuda die Medienkommunikation, die Produktion von Impfstoffen, die Bereitstellung antiviraler Medikamente und Richtlinien für Spitäler.

(sl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 45 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Düsseldorf/Hongkong - In einer Schule in Düsseldorf sind mindestens 30 ... mehr lesen
Die Schweinegrippe breitet sich aus, speziell in Schulen.
Der erkrankte Arzt wurde bei sich zu Hause isoliert und mit Tamiflu behandelt.
Lausanne - In der Schweiz sind laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) bis Montag 16 Fälle von Schweinegrippe bestätigt worden. Unter den neu Erkrankten ist ein Arzt des Unispitals ... mehr lesen
Bern - Der Bundesrat hat wegen der ... mehr lesen 1
Tamiflu wird von Roche angeboten und unterliegt der ärztlichen Verschreibungspflicht.
Bern - In der Schweiz sind zwei weitere Fälle von Schweinegrippe aufgetreten. Das ... mehr lesen
Die Erkrankten waren aus den USA, respektive der Dominikanischen Republik zurückgekehrt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Frau wurde positiv auf das Grippevirus getestet.
Bern - In der Schweiz sind in den ... mehr lesen
Kennen Sie das schon ...
Es wird auch als die Vorstufe zu Heroin oder Kokain und ähnlichem genannt! Nicht wahr?! Beim Arzt erhalten Sie's, auch als junger Mann ... noch ...
Nein jetzt können Sie wieder reden von Wüste, wie wir es doch hier ...
... gut hätten ... wenn nicht die dummen Politiker wären u.v.a.m. bla-bla-bla-bla.

Ich warte wieder einmal auf ein Thema, wo Sie nichts dazu zu sagen haben ... so von weit weg .... grins ...
Probieren Sie doch mal Ritalin
Thomy, in diesem Forum wird hauptsächlich jeder wegen IHNEN persönlich. Sie sind Meister im nicht thema- oder sachbezogen Mitreden sowie den persönlichen Angriffen. Wenn es dann zurückkommt, werfen Sie den anderen vor was Sie die ganze Zeit selbst machen und drehen den Spiess um.

Sie sind ein schlechter Mitspieler der nicht einmal halb so klug ist wie er denkt. Das letzte Wort schenk ich Ihnen.
Schon wieder 'Midas' ...
Ich staune über Ihren Tiefgang. Da darf das Wasser aber nicht zu tief sein - ansonsten kommt das zu nahe, was ich da so allgemein sage!!

"Egozentrisch" übrigens ist ein Begriff aus der Psychologie und doch nicht aus der Politik.

Ich brauchte ja das Beispiel vom Mars, der sich selbst um sich dreht (sinnbildlich egozentriert ...) und der Sonne, die ihn nicht wärmen kann, weil zu weit weg oder weil er, der Mars, die Wärme nicht zu spüren vermag ...!

Sie ärgern sich darüber, wenn andere nachdenken und hier mitreden.

Reden Sie doch auch ab und zu sachlich und ganz aus sich heraus zu einem Thema und werden Sie doch nicht derart penetrant persönlich, wenn IHNEN eine Satzkombination zu nahe kommt ...

Dann fragen SIE SICH allerhöchstens, warum denn wohl SIE SICH DERART ANGESPROCHEN FÜHLEN !?

WHO stat Parteien-Hohlgelaber
Na, bei Ihrem "weil sich alles NUR ego-zentrisch um sich selbst dreht" sind Sie aber in der vordersten Reihe auch dabei. Oder?

Selbst hier geht es Ihnen nicht um die Grippe, Pandemie oder Gesundheitswesen, Thomy. Nur wieder Ihr politisches Parteien-Hohlgelaber. Wie immer.

Die schlechten die da oben, wir armen da unten. Die kriminellen Bürgerlichen. Die ach so tollen Linken und Grünen. Die bösen Reichen die alle auch kriminell sind und die anderen verachten. Angriff, Hetze, Lobhudelei. Jeden Tag, in jedem Thema des Forums, gegen immer die Gleichen. Dabei auf 1,5 Augen blind.

Ich bin auch gegen die Kartelle der Pharmalobby, empfinde Couchepin so unnütz wie Leuenberger. Aber Sie verpassen hämische, inkorrekte Kritik wie ein Breitbandantibiotikum mit einem gekünstelten, süffisanten Klugscheisseransatz.

Ohne Unternehmer und Investoren, ohne deren Kapital, hätten Sie Schwätzer auch kein Tamiflu wenn es Sie oder Ihre Familie erwischt. Mit "gescheit" ideologisch Daherreden entsteht weder ein Arbeitsplatz noch etwas Nützliches.

Sie sind einfach ein Populist auf der ganz, ganz, ganz, ganz linken Seite. Wenn Sie eine eigene Partei hätten, würde ich die mitte-rechts SP wählen.
Metamorph
Mit dem Titel "Metamorphosen" war nicht das Virus gemeint, sondern Thomys Fähigkeit zur Wandlung. Vom Stänkerer zum aufmerksamen Leser mit beinahe unterwürfiger Note.

DasES was bemängeln SIe an der Aussage
"Fakt ist nämlich, dass A/H1N1, das die Spanische Grippe ausgelöst hat, direkt von einem Vogelgrippe-Virus abstammte. 10 Mutationen reichten."

Bitte Klartext, keine binäre Elaboration und bitte nachdem Sie meine Posts auch wirklich gelesen haben.
Ja, ich hoffe, dass ich auf dem richtigen Pfad mich bewege
Jedenfalls scheint es so zu sein, dass - sorry, diejenigen, die sich angesprochen fühlen - bürgerliches ICH-bezogenes Denken und Handeln auch entsprechendes Unrecht hervorbringt (!), weil sich alles NUR ego-zentrisch um sich selbst dreht.

Vergleichbar ist dies mit dem KALTEN Mars, der sich NUR um sich selbst und um die Sonne dreht - aber von der Wärme zu weit entfernt ist und der eigenen KÄLTE zu nah - Da nutzt es nicht, wenn man versuchen würde, einen Samen zum Ausschlagen, Wachsen und Blühen bringen zu wollen!

Leerlauf beim Fühlen, Leerlauf bein Hören, Leerlauf beim Lesen, Leerlauf beim Denken, Leerlauf beim Reden und zu guter Letzt Leerlauf beim Denken UND Handeln. Viel Masse in Schwung gebracht, aber das Ziel nicht wirklich erkannt ....

Darum sind auch fast alle Lösungen, die bürgerlich dominiert sind, nur halbe End-Produkte ... Dieser Begriff sagt eigentlich schon alles!

Auch hier passt wieder der Gedanke von Antoine de Saint-Exupéry:

- On ne voit bien qu’avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux.

... auch auf Deutsch klingt dieser Gedanke auch wahr und harmonisch!
- Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Viren mutieren
Ja, sie mutieren aber falls ein H5N1 zu einem H1N1 "mutieren" würde, wäre es fürwahr eine Metamorphose (oder für die Jüngeren hier: sie digitieren rückwärts) und höchstens in Bezug auf den Beschrieb "Influenza2 Mimikry. Meinst du Mimikry der Kubras oder des Kubras?
Das ist der Kern der Sache!
Um das gehts exakt. Kritik ist nicht den anderen schlecht machen. Auch Belehrung ist nichts Schändliches. Und ein Schreibstil oder eine politische Ausrichtung sind völlig in Ordnung.
Es geht um die innere Haltung!
Aber wenn einer einem andern sagt, er sei überflüssig auf der Welt, oder ihm vorschreiben will, zu welchen Themen er sprechen darf und zu welchen nicht, wenn einer dem anderen am liebsten ganz das Wort verbieten möchte, dann sind faschistische Gedanken, wo auch immer der oder die sich politisch zu Hause fühlt. Dass es solche Menschen ganz links und ganz rechts gibt, ist nun wirklich nichts Neues.
Danke, lieber thomy!
Metamorphosen?
Wenn eine Raupe zum Schmetterling wird, oder ein Engerling zum Maikäfer, dann ist das eine Metaphorphose. Ein Virus mutiert! Oder war das etwa Mimikry des Kubras
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
Gefährlicher Erreger  Atlanta - Die Schweinegrippe, die vor mittlerweile fünf Jahren weltweit mehr als 18.000 Todesopfer gefordert ... mehr lesen  
Der Experte empfiehlt eine Vorsorgeimpfung gegen die Schweinegrippe.
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im Norden Spaniens sind zwei Menschen an der Krankheit gestorben: Ein 76-Jähriger erlag dem ... mehr lesen  
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen ... mehr lesen   11
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 19°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten